Geschichte der darstellenden Künste in Puerto Rico

Das darstellende Kunst auf Puerto Rico waren in der gesamten Geschichte der Insel eine wichtige Form des kulturellen Ausdrucks, insbesondere Tanz und Musik. Das Theater hat auch eine wichtige Rolle bei der Gestaltung der Kultur dieses karibischen Gemeinwesens gespielt. Puerto Ricos Tanz und Musik haben sich aus den ritualisierten Feierlichkeiten der Ureinwohner der Insel zu einer Vielzahl von gemischten Genres entwickelt, die aus der ganzen Welt adaptiert wurden.

Vor der Ankunft europäischer Entdecker verwendeten die Taíno-Indianer, die die ersten Bewohner der Insel waren, Musik und Tanz für traditionelle Feste. Diese Feierlichkeiten umfassten Ereignisse wie religiöse Zeremonien und andere Feste. Die Stile und Genres von Tanz und Musik in Puerto Rico wurden stark von Ländern wie Afrika, Europa und den Vereinigten Staaten beeinflusst. Da Spanien das erste Land war, das Puerto Rico kolonisierte, hatte es den größten Einfluss auf die Kultur der Insel. Einige der beliebtesten Tanzformen haben ihren Ursprung in Spanien und haben sich zu Tanzbewegungen entwickelt, die auf der Insel einzigartig sind. Zu den Tanzformen, die ihren Ursprung in Afrika, Spanien und anderen Teilen der Karibik haben, gehören Salsa, Merengue, Danza, Plena, Bomba und Cha-Cha. Die karibischen Nachbarn von Puerto Rico, die den größten Einfluss auf die Choreografie der Tanzgenres der Insel hatten, sind Kuba und die Dominikanische Republik. Es gibt auch einen berüchtigten puertoricanischen Tanz, der tatsächlich Puerto Rico genannt wird. Theater ist auch eine beliebte Form der darstellenden Kunst in Puerto Rico. Es gibt mehrere Theater für darstellende Künste auf der Insel, hauptsächlich in der Hauptstadt San Juan.

Externe Links[edit]

  • Puerto Rico Tanz – Dr. Ana Maria Maynard, Direktorin, Puertoricanisches Volkstanz- und Kulturzentrum
  • Música – Instituto de Cultura Puertorriqueña