Volkspartei (Polen) – Wikipedia

Das Volkspartei ((Stronnictwo Ludowe, SL) war eine polnische politische Partei, die ab 1931 in der Zweiten Polnischen Republik aktiv war. Als agrarpopulistische Partei bestand ihre Machtbasis hauptsächlich aus Bauern und der Landbevölkerung.

1931 entstand es aus dem Zusammenschluss von drei weiteren kleineren, auf Bauern basierenden Parteien: der Mitte-Rechts-Polnischen Volkspartei „Piast“ (PSL „Piast“), der Mitte-Links-Polnischen Volkspartei „Wyzwolenie“ (PSLW) und dem linken Flügel Stronnictwo Chłopskie (SCh).[1][2]

Während des Zweiten Weltkriegs war es als „Stronnictwo Ludowe Roch“ bekannt und sein militärischer Arm, Bataliony Chłopskie, war Teil der polnischen Widerstandsbewegung im Zweiten Weltkrieg.

Nach Kriegsende beschloss die Volkspartei unter der Führung von Wincenty Witos, Stanisław Mikołajczyk zu unterstützen. Gleichzeitig nannten polnische Kommunisten eine ihrer Stellvertreter Stronnictwo Ludowe [pl]und die alte Volkspartei, die jetzt Mikołajczyk treu bleibt, änderte ihren Namen in Polnische Volkspartei (PSL).

Nach der Niederlage von Mikołajczyk bei den manipulierten polnischen Parlamentswahlen von 1947 wurden die Überreste der polnischen Volkspartei (1949) zur kommunistisch verbündeten Vereinigten Volkspartei (ZSL) verschmolzen.

Verweise[edit]