Wildlife (Mott the Hoople Album)

1971 Studioalbum von Mott the Hoople

Tierwelt ist das dritte Studioalbum der britischen Band Mott the Hoople.

Das Album wurde ursprünglich 1971 veröffentlicht; in Großbritannien von Island Records (Katalognummer ILPS 9144) und in den USA von Atlantic Records (Kat. Nr. SD 8284). Es wurde später von Angel Air im Jahr 2003 SJPCD159 erneut veröffentlicht.

Im April 1971 erreichte es Platz 44 in der britischen Albumchart.[3]

kritischer Empfang[edit]

Stephen Thomas Erlewine von AllMusic gab dem Album vier von fünf Sternen und erklärte:

Da sie wenig Erfolg hatten und von den Tracks abzukommen schienen, wurde Mott the Hoople ermutigt, ihr drittes Album mit jemandem zu produzieren, der nicht Guy Stevens war. Schließlich wählten sie sich selbst und schufen eine Platte, die hell und druckvoll ist und in direktem Kontrast zu steht Mad Shadows ‘ umhüllender Nebel. Sie endeten mit Wildlife, einem Rekord, der immer noch ein wenig vorübergehend erscheint, aber wesentlich selbstbewusster, einheitlicher und unterhaltsamer ist.[1]

Songverzeichnis[edit]

Seite eins[edit]

  1. “Whisky Women” (Mick Ralphs) – 3:42
  2. “Engel der achten Allee” (Ian Hunter) – 4:33
  3. “Falsche Seite des Flusses” (Ralphs) – 5:19
  4. “Waterlow” (Jäger) – 3:03
  5. “Leg dich hin” (Melanie Safka) – 4:13

Seite zwei[edit]

  1. “Es muss Liebe sein” (Ralphs) – 2:24
  2. “Original Mixed-Up Kid” (Jäger) – 3:40
  3. “Zuhause ist, wo ich sein will” (Ralphs) – 4:11
  4. “Keep a Knockin ‘(live in den Fairfield Halls, Croydon, 13. September 1970)” (Richard Penniman) – 10:10

[edit]

  1. Dieser Track ist ein Rock’n’Roll-Medley, das neben “Keep A Knockin ‘” auch Ausschnitte aus “I Got A Woman” (von Ray Charles), “What’d I Say” (Charles) und “Whole Lotta” enthält Shakin ‘Goin’ On “(Jerry Lee Lewis). Auf der Aufnahme führt Sänger Ian Hunter “What’d I Say” jedoch fälschlicherweise als von Jerry Lee Lewis geschrieben ein.
  2. 2003 CD Bonustracks

“Ich werde es sein” (Jack Clement) – 2.58[edit]

“Langes Rot” (Leslie West, Felix Pappalardi, John Ventura, Norman Landsberg) – 3,47

2018 CD Bonustrack[edit]

Im Jahr 2018 wurde Whiskey Women als Teil einer Sammlung von Materialien aus der Insel-Ära unter dem ursprünglichen Titel Brain Haulage herausgegeben. Dies ist eine unbearbeitete Einstellung, bei der die Gitarren-Power-Akkorde höher gemischt sind. Es ist schwerer und näher an den Live-Versionen des Songs.[edit]

  • Personal
  • Mott the Hoople
  • Ian Hunter – Lead-Gesang (Tracks 2, 4, 5, 7, 9) und Backing-Gesang, Rhythmusgitarre, Klavier
  • Mick Ralphs – Leadgitarre, Lead-Gesang (Tracks 1, 3, 6, 8), Backing-Gesang
  • Verden Allen – Orgel, Hintergrundgesang

Pete “Overend” Watts – Bass, Hintergrundgesang[edit]

  • Dale “Buffin” Griffin – Schlagzeug, Hintergrundgesang
  • Zusätzliches Personal
  • Jerry Hogan – Stahlgitarre auf “It Must Be Love” und “Original Mixed-Up Kid”
  • Jess Roden – Hintergrundchor zu “Lay Down”
  • Stan Tippins – Hintergrundchor zu “Lay Down”

Michael Gray – Streicharrangements und Dirigent bei “Waterlow”[edit]

Jim Archer – Geige auf “Angel of Eighth Avenue”[edit]


Technisch

Verweise