Sava-Arangel Čestić – Wikipedia

Sava-Arangel Čestić
Personalia
Geburtstag 19. Februar 2001
Geburtsort Offenbach am Main, Deutschland
Größe 192 cm
Position Innenverteidigung
Junioren
Jahre Station
2006–2011 SG Rosenhöhe
2011–2015 Kickers Offenbach
2015–2016 FSV Frankfurt
2016–2019 FC Schalke 04
2019–2020 1. FC Köln
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2020–2022 1. FC Köln 11 (0)
2020–2022 1. FC Köln II 28 (2)
2022– HNK Rijeka 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2017 Serbien U16 3 (0)
2018 Serbien U18 4 (0)
2021– Serbien U21 4 (0)
2021– Serbien 2 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 10. Januar 2022

2 Stand: 7. Januar 2022

Sava-Arangel Čestić (serbisch-kyrillisch Сава Аранђел Честић[1]; * 19. Februar 2001 in Offenbach am Main) ist ein serbisch-deutscher Fußballspieler, der häufig in der Innenverteidigung zum Einsatz kommt. Er spielt für den HNK Rijeka.

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Čestić spielte zunächst beim Offenbacher Stadtteilverein SG Rosenhöhe, ehe er über die Kickers Offenbach in die Jugend des FSV Frankfurt wechselte. Zur Saison 2016/17 wechselte Čestić in das Nachwuchsleistungszentrum des FC Schalke 04. Dort wurde er in seinem ersten Jahr mit den B1-Junioren (U17) Meister der Weststaffel der B-Junioren-Bundesliga. Čestić kam bei der U17 jedoch nur zu einem Einsatz (ein Tor) und spielte hauptsächlich bei den B2-Junioren (U16). In der Saison 2017/18 war er mit 15 Einsätzen (13-mal von Beginn) dann fester Bestandteil der U17. Zur Saison 2018/19 rückte der Innenverteidiger aufgrund seines Alters zu den A-Junioren (U19) auf, kam aber unter dem Cheftrainer Norbert Elgert beim Gewinn der West-Staffel lediglich zu 2 Einsätzen in der A-Junioren-Bundesliga. Čestić wechselte daraufhin zur Saison 2019/20, seiner letzten Spielzeit bei den Junioren, innerhalb der Liga zur U19 des 1. FC Köln. Dort kam er in 14 Spielen (2 Tore) zum Einsatz, ehe die Spielzeit aufgrund der COVID-19-Pandemie im März 2020 nach 20 Spielen abgebrochen wurde. Die Kölner U19 stand zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs auf dem 1. Platz und wurde daher Staffelsieger des West-Staffel. Ein gesamtdeutscher Meister wurde nicht ausgespielt. Im Januar 2020 durfte der 18-Jährige zudem unter Markus Gisdol am Trainingslager der Profis im spanischen Benidorm teilnehmen.[2]

Zur Saison 2020/21 rückte Čestić unter Gisdol in den Profikader auf. Zum Saisonbeginn gehörte der Innenverteidiger bei einigen Pflichtspielen zum Spieltagskader, ohne jedoch eingewechselt zu werden. Er sammelte daher zunächst Spielpraxis in der zweiten Mannschaft in der viertklassigen Regionalliga West. Nach 10 Regionalligaeinsätzen (2 Tore) debütierte der 19-Jährige am 28. November 2020 in der Bundesliga, als er beim 2:1-Auswärtssieg gegen Borussia Dortmund in der Startelf stand.[3] Zwei Tage später verlängerte er seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2024.[4]

Anfang Januar 2022 gab der 1. FC Köln bekannt, dass der Verein und Cestic sich auf eine Vertragsauflösung geeinigt haben.[5] Wenige Tage später meldete der kroatischen Erstligist HNK Rijeka die Verpflichtung von Čestić.[6]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Čestić absolvierte zwischen 2017 und 2018 drei Spiele für die serbische U16-Nationalmannschaft sowie vier Spiele für die U18-Auswahl.[7] Im März 2021 spielte er erstmals im U-21-Nationalteam. Im Juni 2021 gab er in einem Testspiel gegen Jamaika sein Debüt in der serbischen A-Nationalmannschaft.

  1. ОРЛОВИ ОДЛАЗЕ У ЈАПАН | ДЕЈАН ЈОВЕЉИЋ И САВА АРАНЂЕЛ ЧЕСТИЋ (ВИДЕО) fss.rs, am 3. Juni 2021, abgerufen am 8. Dezember 2021
  2. Cestic: „Wenn man neu ist, muss man singen“, fc.de, 25. August 2020, abgerufen am 30. November 2020.
  3. Skhiris Tor-Dublette! Kölns 18-Spiele-Serie endet in Dortmund, kicker.de, 28. November 2020, abgerufen am 30. November 2020.
  4. Cestic verlängert bis 2024, fc.de, 30. November 2020, abgerufen am 30. November 2020.
  5. 1. FC Köln und Sava-Arangel Cestic gehen getrennte Wege. In: 1. FC Köln. 7. Januar 2022, abgerufen am 7. Januar 2022. 
  6. Kölner Abwehrspieler geht – Sava Cestic wechselt vom 1. FC Köln nach Rijeka. In: Kölnische Rundschau. 10. Januar 2022, abgerufen am 10. Januar 2022. 
  7. Sava-Arangel Čestić – Nationalmannschaft, transfermarkt.de, abgerufen am 1. Dezember 2020.