Generation X (Film) – Wikipedia

Generation X ist ein Fernsehpilot unter der Regie von Jack Sholder, der am 20. Februar 1996 auf Fox ausgestrahlt wurde. Er wurde später als Fernsehfilm ausgestrahlt. Es basiert auf der gleichnamigen Marvel-Comics-Comic-Serie, einem Spin-off des X-Men-Franchise. Es wurde von New World Entertainment und Marvel Entertainment Group produziert.[4][2][5]

Der rebellische Teenager Jubilation Lee (Heather McComb) gerät in Schwierigkeiten, nachdem sich ihre mutierte „Feuerwerkskraft“ in einer örtlichen Spielhalle manifestiert. Sie wird von Emma Frost (Finola Hughes) und Sean Cassidy (Jeremy Ratchford), den Schulleitern von Xaviers Schule für begabte Jugendliche, aus ihrer Not gerettet. Sie rekrutieren „Jubiläum“ und bieten ihr Heiligtum in der Schule an, einem Ort, an dem Mutanten lernen, ihre Kräfte zu kontrollieren. Das Trio holt dann den Teenager Angelo „Skin“ Espinosa (Agustin Rodriguez) ab und geht zur Schule, wo Jubiläum und Haut ihren Mitschülern vorgestellt werden. M (Amarilis), Mondo (Stoßstange Robinson), Buff (Suzanne Davis) und Refrax (Randall Slavin). In der Schule lernen die Schüler nicht nur, mit ihren mutierten Kräften umzugehen, sondern auch mit einer Welt, die sie fürchtet und hasst. Die Schüler werden gewarnt, das Schulgelände nicht zu verlassen, damit sie nicht mit den „Townies“ aus der Region in Konflikt geraten.

Jubilee und Skin werden nicht nur mit ihren neuen Fähigkeiten fertig, sondern auch von Russel Tresh (Matt Frewer), einem verrückten Wissenschaftler, der von der Kraft der Träume besessen ist. Tresh arbeitete einmal mit Emma Frost als Forscherin an einem Projekt zur Entwicklung einer „Traummaschine“ für den Zugang zur Traumdimension, wurde jedoch aus dem Team entlassen, als Emma sein unethisches Verhalten entdeckte. Tresh glaubt, dass Material, das aus dem Gehirn von Mutanten gewonnen wird, es ihm ermöglichen wird, seine eigenen psychischen Fähigkeiten zu entwickeln. Obwohl Jubilee Tresh etwas widerstehen kann, fühlt sich Skin von Tresh und seinen Versprechen angezogen und fällt unwissentlich dem Wissenschaftler zum Opfer. Die Ausbilder Frost und Cassidy führen das Anfängerteam bald gegen ein verbessertes Tresh an, um die faszinierte Haut zu retten – ein Konflikt, bei dem die Jugendlichen als Team zusammenarbeiten und ein katatonisches Tresh in der „Traumdimension“ gefangen bleibt.

Filmprolog[edit]

Das Folgende ist ein Prolog-Zitat, das zu Beginn des Films erschien und später im Film emuliert wurde X-Men Kinofilme mit ähnlich definierenden Zitaten zu Mutation bzw. Evolution, allerdings in Voice-Over-Form und nicht in Bildschirmtext:

Mutation:: n. 1. Der Akt der Veränderung oder Veränderung. 2. Der illegale genetische Zustand [US Statute 5504178], erstmals in der Pubertät erkennbar, verursacht durch den X-Faktor in der Zirbeldrüse des Gehirns.

  • Finola Hughes als Emma Frost / Weiße Königin:[1] Sie leitet die Xavier’s School for Gifted Youngsters mit Banshee. Sie nimmt ihren Job sehr ernst und möchte sicherstellen, dass die Schüler für jede Situation ausreichend ausgebildet sind. Ein Grund dafür könnte sein, dass sie in ihrer Vergangenheit eine andere Gruppe namens Hellions ausgebildet hat, die verloren gegangen sind, etwas, für das sie sich selbst verantwortlich macht. Zu ihren Kräften gehört die Gedankenkontrolle.
  • Jeremy Ratchford als Sean Cassidy / Banshee,[1] Ein irischer Mutant leitet mit Emma Frost die Xavier’s School for Gifted Youngsters. Sean ist in seinem Unterrichtsansatz viel entspannter als Emma und möchte sicherstellen, dass sich die Schüler als Team verbinden. Er kann einen Schallschrei erzeugen, der Menschen betäuben kann.
  • Amarilis als Monet Yvette Clarisse Maria Therese St. Croix / M,[2] Als eine der Schülerinnen der Xavier’s School for Gifted Youngsters behauptet sie, die perfekte Mutantin zu sein. super intelligente, verbesserte körperliche Fähigkeiten und „Unverwundbarkeit der Stufe acht“.
  • Heather McComb als Jubel Lee / Jubiläum,[1] Als neueste Schülerin an der Xavier’s School for Gifted Youngsters ist sie hochintelligent und sehr neugierig. Sie kann bunte Plasmaenergiestöße erzeugen, die sie aus ihren Händen abfeuern kann. Sie scheint auch einige psychische Fähigkeiten zu haben.
  • Stoßstange Robinson als Mondo,[2] Als einer der Schüler der Xavier’s School for Gifted Youngsters ist er hitzköpfig und gerät leicht in Streit. Er hat die Fähigkeit, die Eigenschaften aller organischen oder anorganischen Stoffe zu übernehmen, die er berührt. Folglich mag er Jell-O nicht.
  • Agustin Rodriguez als Angelo Espinosa / Haut:[1] Er hat eine Haut, die sich auf verschiedene Arten dehnen kann, einschließlich der Fähigkeit, sich um Gegenstände zu wickeln. Er hat eine jüngere Schwester, die Russel Tresh bedrohte, wenn Skin ihm nicht gehorchte. Er scheint einige psychische Fähigkeiten zu haben.
  • Suzanne Davis als Arlee Hicks / Buff, eine der Schülerinnen der Xavier’s School for Gifted Youngsters, ist eine freundliche Person, deren Mutation ihre Muskelmasse und Kraft erhöht.[2] Sie ist unsicher in Bezug auf ihren neuen Körperbau und trägt lose Kleidung, um ihn zu vertuschen.
  • Randall Slavin als Kurt Pastorius / Refrax, einer der Schüler der Xavier’s School for Gifted Youngsters. Seine Augen strahlen Strahlung aus und geben ihm Röntgenblick und Wärmestrahlen.[2] Er ist ein praktischer Witzbold, der in Buff verknallt ist. Er trägt eine spezielle Brille, um seine Kräfte zu kontrollieren und ist mit Mondo bestens befreundet.
  • Matt Frewer als Doktor Russel Tresh,[1] Ein unethischer Wissenschaftler und Forscher, der unterschwellige und psychische Kräfte untersucht. Er arbeitete an einem Projekt mit Emma Frost, die ihn wegen seines unethischen Verhaltens entlassen hatte. Anschließend setzte er seine Talente in der Werbebranche ein, wo er mit dem Geld eine Maschine für den Zugang zur „Traumdimension“ baut.

Produktion[edit]

Entwicklung[edit]

Bei der Entwicklung dieses Films wurden einige Änderungen an den Charakteren vorgenommen. Jubel „Jubilee“ Lee zum Beispiel wurde nicht als Charakter asiatischer Abstammung dargestellt, obwohl die X-Men-Comics und -Sendungsserien sie als chinesische Amerikanerin dargestellt hatten.[1] Zwei neue Charaktere, Buff und Refrax, wurden erstellt, um Charaktere aus den Comics zu ersetzen.[6] Der Produzent Eric Blakeney wollte Chamber einbeziehen, aber seine Kräfte wären zu teuer gewesen, um sie im Budget des Films zu produzieren.[3] Refrax (Kurt Pastorius) wurde geschaffen, um Chamber zu ersetzen, dessen Brust und untere Gesichtshälfte zerstört wurden, als seine Kräfte auftauchten. Buff (Arlee Hicks) wurde geschaffen, um Husk zu ersetzen, die ihre Haut abwirft und eine Epidermis einer anderen Zusammensetzung darunter enthüllt.

Standorte[edit]

Das für das Xavier Institute verwendete Herrenhaus ist Hatley Castle, das in den Filmen auch als Xaviers Schule genutzt wurde X2: X-Men United, X-Men: The Last Stand, X-Men: Tage der zukünftigen Vergangenheit, Totes Schwimmbad, X-Men: Apokalypse und Deadpool 2.[1] Es diente auch als Herrenhaus der Familie Luthor in der Fernsehserie Smallville und als Queen Family Mansion in den frühen Staffeln der Fernsehserie Pfeil.[citation needed] Die Dreharbeiten fanden auch in einer stillgelegten Nervenheilanstalt und einer großen verlassenen Fabrik statt.[1]

Freisetzung[edit]

Generation X wurde im Rahmen der Fox Tuesday Night at the Movies auf Fox ausgestrahlt[2] am 20. Februar 1996.[1] Kurz vor der Veröffentlichung testete das TV-Special das Wasser für eine Reihe von Fernsehfilmen anstelle einer Fernsehserie.[3]

Verweise[edit]

Externe Links[edit]