Dresdner Vertrag – Wikipedia

before-content-x4

Das Dresdner Vertrag wurde am 25. Dezember 1745 in der sächsischen Hauptstadt Dresden zwischen Österreich, Sachsen und Preußen unterzeichnet und beendete den Zweiten Schlesischen Krieg.

Im Breslauer Vertrag von 1742 musste Maria Theresia von Österreich, die nach der pragmatischen Sanktion von 1713 um die Nachfolge ihres Vaters Kaiser Karl VI. Kämpfte, den größten Teil der böhmischen Provinz Schlesien an den angreifenden König Friedrich II. Von Preußen abtreten. In den folgenden Jahren konnte sie jedoch ihre Position stärken. Sie griff das Kurfürstentum Bayern an und erhielt im Januar 1745 die Unterstützung Großbritanniens, der Niederländischen Republik und Sachsen, um Schlesien zurückzuerobern. Darüber hinaus starb wenige Tage später ihr Rivale, Kaiser Karl VII., Und am 22. April 1745 schloss sein Sohn und Nachfolger, Kurfürst Maximilian III. Joseph von Bayern, mit ihr den Vertrag von Füssen.

Ende Mai 1745 fielen österreichische und sächsische Truppen in Preußenschlesien ein, wurden jedoch in der Schlacht von Hohenfriedberg am 4. Juni von preußischen Streitkräften gestoppt. Maria Theresias Ehemann Franz I. wurde am 13. September endgültig zum Kaiser des Heiligen Römischen Reiches gewählt, und Friedrichs Truppen errangen am 18. Dezember in Soor und Kesselsdorf glänzende Siege in Dresden. Friedrich musste sich jedoch mit einer steigenden Anzahl feindlicher Mächte und auslaufenden Ressourcen auseinandersetzen, zumal er keine Unterstützung von Kaiserin Elisabeth von Russland erhalten hatte. Angesichts der Situation einigten sich beide Seiten auf a Status Quo.

Aufgrund der Bedingungen der Vereinbarung erkannte Friedrich Franziskus als heiligen römischen Kaiser an. Im Gegenzug behielt er die Kontrolle über Schlesien. Die tatsächlich benachteiligte Seite war Sachsen, das Preußen eine Million Rixdollar als Wiedergutmachung zahlen musste. Insgesamt ratifizierte und bestätigte das Abkommen die Grundsätze sowohl des Vertrags von Breslau als auch des Vertrags von Berlin. Das Abkommen brachte den Zweiten Schlesischen Krieg zu einem offiziellen Ende.[1][2]

Siehe auch[edit]

Verweise[edit]

Quellen[edit]


after-content-x4