Opika von Méray Horváth – Wikipedia

before-content-x4

Ungarischer Eiskunstläufer

Opika von Méray Horváth
Opika-von-Meray-Horvath-1910s.jpg

Méray Horváth

Persönliche Informationen
Land vertreten Ungarn
Geboren (1889-12-30)30. Dezember 1889
Ist gestorben 25. April 1977(1977-04-25) (87 Jahre)
Im Ruhestand 1914

Opika von Méray Horváth (30. Dezember 1889 – 25. April 1977), aka Zsófia Méray-Horváthwar ein ungarischer Eiskunstläufer. Sie gewann drei aufeinanderfolgende Weltmeistertitel (1912–1914).

Biografie[edit]

Méray Horváth wurde 1889 in Arad geboren. Sie begann im Budapester Skating Club (Budapesti Korcsolyázó Egylet). Sie ist nach Lily Kronberger die zweite ungarische Skaterin der höchsten Stufe.

In Wien 1911 belegte Méray Horváth hinter Kronberger den zweiten Platz. Danach gewann sie drei Goldmedaillen in Folge. Der Erste Weltkrieg beendete ihre Karriere. Sie arbeitete später als Sprachlehrerin.

Sie starb 1977 in Budapest.

Ergebnisse[edit]

Externe Links[edit]

after-content-x4