Robert Gordon University – Wikipedia

Robert Gordon Universität, allgemein genannt RGUist eine öffentliche Universität in Aberdeen, Schottland. Es wurde 1992 zu einer Universität und entstand aus einer Bildungseinrichtung, die im 18. Jahrhundert von Robert Gordon, einem wohlhabenden Kaufmann aus Aberdeen, gegründet wurde, und verschiedenen Einrichtungen, die im 19. und frühen 20. Jahrhundert Erwachsenenbildung und technische Ausbildung anboten. Es ist eine von zwei Universitäten in der Stadt (die andere ist die viel ältere Universität von Aberdeen). Die RGU ist eine Campus-Universität und ihr einziger Campus in Aberdeen befindet sich in Garthdee im Südwesten der Stadt.

Die Universität vergibt Abschlüsse in einer Vielzahl von Disziplinen von BA / BSc bis PhD, vor allem in professionellen, technischen, gesundheitlichen und künstlerischen Disziplinen und solchen, die für Wirtschaft und Industrie am besten geeignet sind. Es werden auch eine Reihe traditioneller akademischer Studiengänge angeboten, beispielsweise in den Sozialwissenschaften. Darüber hinaus produzieren die akademischen und wissenschaftlichen Mitarbeiter der Universität in einer Reihe von Bereichen.[5]

Geschichte[edit]

Hauptplatz auf dem Garthdee Campus (2013)

Die Universität leitet sich vom Robert Gordon’s Hospital ab, einer Einrichtung, die Mitte des 18. Jahrhunderts gegründet wurde, um den Armen eine Grundbildung und einen angemessenen Start ins Leben zu ermöglichen, sowie von den verschiedenen Bildungseinrichtungen, die in Aberdeen entwickelt wurden, um Erwachsenen technische, berufliche und künstlerische Möglichkeiten zu bieten Training, meistens abends und in Teilzeit.[6] Nach zahlreichen Fusionen zwischen diesen Einrichtungen wurde es 1910 zum Robert Gordon Technical College, dann nach weiteren Entwicklungen 1965 zum Robert Gordon Institute of Technology und begann, zunehmend zu forschen und eine Ausbildung auf Hochschulniveau anzubieten (mittlerweile bietet es hauptsächlich Tageskurse an Vollzeitstudenten). Schließlich wurde es 1992 eine Universität. Im Gegensatz zu einigen modernen Universitäten in Großbritannien, die nach den Regierungsreformen von 1992 gegründet wurden, war es nie ein Polytechnikum (diese waren nie Teil des schottischen Bildungssystems).

Gründungsinstitutionen[edit]

Verwaltungsgebäude auf Schoolhill im Stadtzentrum von Aberdeen.

Robert Gordon war ein schottischer Kaufmann, der in Aberdeen aufgewachsen war und das Marischal College absolvierte. Nach einer erfolgreichen Karriere, hauptsächlich in Danzig, wo er ein Vermögen anhäufte, zog er sich um 1720 nach Aberdeen zurück. In den letzten zehn Jahren seines Lebens bereitete er Pläne für ein Krankenhaus vor, das dem von George Heriot in Edinburgh gegründeten ähnelte. Der Zweck von Robert Gordons Krankenhaus war “Unterhalt, Ernährung, Unterhaltung und Bildung von Jungen, deren Eltern arm und bedürftig sind … und um sie für Handel und Beschäftigung einzusetzen“. Gordon starb 1731 und überließ sein gesamtes Vermögen dem Projekt. Es dauerte jedoch fast zwei Jahrzehnte, bis die Gebäude fertiggestellt waren. Die ersten Jungen wurden 1750 zugelassen. Ziel war nicht eine anspruchsvolle Ausbildung, sondern die Versorgung der Armen Jungen wurden zwischen 8 und 11 Jahren aufgenommen und erhielten Essen, Unterkunft und eine Grundausbildung in Englisch, Latein, Schreiben und Rechnen. Sie verließen das Krankenhaus zwischen 14 und 16 Jahren als Lehrling in einem Handel oder an einen Kaufmann. Das Krankenhaus wurde im 18. und 19. Jahrhundert erweitert.[6]

In der Zwischenzeit, im frühen 19. Jahrhundert, führte die industrielle Revolution zu einem größeren Bedarf an wissenschaftlicher und technischer Ausbildung für Erwachsene der Arbeiterklasse, wobei sich “Mechanic’s Institutes” in ganz Schottland ausbreiteten, nach dem Vorbild von George Birkbeck in Glasgow (das er später fand) Birkbeck College, die Nachtschule der University of London). Das Aberdeen Mechanic’s Institution 1824 eröffnet und bietet Abendkurse in Fächern wie Physik, Chemie, Mathematik, Buchhaltung, Seeschifffahrt und Kunst an. Bis 1855 erhielt es staatliche Mittel als School of Science and Art, mit einem Technikerschule zwei Jahre später gegründet.[6]

Büste von John Gray, dessen Philanthropie Gray’s School of Art gründete

Flachglasfenster spiegeln die Farben des Herbstes im Gebäude der Gray’s School of Art auf dem Garthdee-Campus wider.

Kinder- und Erwachsenenbildung kombiniert: Robert Gordon’s College (1881)[edit]

Bei den Bildungsreformen der Regierung in den 1870er Jahren geriet das “Krankenhaus” -System in Ungnade und förderte Fusionen mit anderen Bildungseinrichtungen. Im Rahmen dieser Reformen fusionierten das Aberdeen Mechanic’s Institute und die Technical School 1881 mit dem Robert Gordon’s Hospital. Die daraus resultierende Institution war bekannt als Robert Gordons College. Es bot eine Ausbildung für Jungen, jedoch nur als Tagesschule, und Abendkurse (und später) für Erwachsene (Männer und Frauen) in Naturwissenschaften, Technik, Handel und allgemeinen Fächern. Die von der Mechanic’s Institution angebotenen Kunstkurse wurden in eine neue, unabhängige Kunstschule in der Nähe verlegt, die vom örtlichen Geschäftsmann John Gray bezahlt und 1885 eröffnet wurde.[6]

Trennung von Kind und Erwachsenem: Robert Gordons Technical College (ab 1910)[edit]

Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts war das Robert Gordon’s College ein bedeutender Anbieter technischer Ausbildung und erhielt große staatliche Zuschüsse. Nach weiteren Reformen wurde der Teil der Erwachsenenbildung des Kollegiums 1903 zusammen mit der Gray’s School of Art (die zwei Jahre zuvor zu einer Zentralinstitution geworden war) als zentrale Einrichtung ausgewiesen, so dass sich die Aktivitäten der Erwachsenenbildung unabhängig und nicht unter der Kontrolle von entwickeln konnten die örtliche Schulbehörde. Selbst dies reichte jedoch nicht aus, um die Nachfrage nach technischer Ausbildung zu befriedigen, und in anderen schottischen Städten wurden spezielle technische Hochschulen eingerichtet. Infolgedessen wurden 1910 die Aktivitäten der Erwachsenenbildung von der Schule getrennt und wurden Robert Gordons Technische Hochschule.[6] Ebenfalls in die neue Fachhochschule integriert wurde die School of Domestic Economy der Stadt, die Unterricht in Hauswissenschaften anbot. Die Tagesschule für Jungen wurde als Robert Gordon’s College fortgesetzt, und die beiden Einrichtungen teilten sich einen Campus, Gebäude und bis 1981 einen Gouverneursrat und Verwaltungspersonal.[6]

In den 1920er Jahren wurden die ersten ordentlichen und höheren Zertifikate und Diplome verliehen, und in den 1930er Jahren bestand das Robert Gordon Technical College aus Fakultäten für Ingenieurwissenschaften, Chemie, Mathematik und Physik, Pharmazie, Kunst (einschließlich Architektur), Hauswissenschaften und Navigation . Um diese Zeit begannen die ersten Studenten, sich auf externe Abschlussprüfungen vorzubereiten – für den BSc in Engineering der University of Aberdeen. Mit der Gründung eines Studentenvertretungsrates im Jahr 1931 entwickelte sich ebenfalls ein System der Studentenverwaltung. In den letzten Jahren des Zweiten Weltkriegs wurden die Kandidaten darauf vorbereitet, Prüfungen für externe Abschlüsse der University of London in Fächern wie Chemie und Ingenieurwesen abzulegen , aber nur über Teilzeit- und / oder Abendkurse. Nach 1945 unterstützte die Regierung ein Business Training Scheme, das es der Technischen Hochschule ermöglichte, Kurse in Business Administration einzuführen, um eine große Anzahl zurückkehrender Soldaten in eine Karriere zu bringen.[6]

Technische Hochschule zum Institut (1965) zur Universität (1992)[edit]

Atrium des Sir Ian Wood Building auf dem Garthdee Campus.

1955 erhielt die Technische Hochschule ein großes Grundstücksgeschenk. Der lokale Architekt, Bauträger und Unternehmer Tom Scott Sutherland erwarb 1953 das viktorianische Herrenhaus und Anwesen des Garthdee House am Rande der Stadt. Er fand sich und seine Frau in nur vier Zimmern des riesigen Herrenhauses wieder und spendete es und das Anwesen 1955 für eine neue Architekturschule.[6] Diese Kurse hatten an der Gray’s School of Art stattgefunden, waren jedoch in den 1940er und 1950er Jahren gewachsen und es wurde viel mehr Platz benötigt. Nach Fertigstellung einer modernen Erweiterung des Hauses wurde 1957 die neue Scott Sutherland School of Architecture eröffnet. 1966 zog die Gray’s School of Art in ein großes neues Gebäude auf diesem Anwesen um und gab das Schoolhill-Gebäude für administrative Zwecke frei. Bis 2013 waren alle Aktivitäten auf Garthdee übertragen worden, und in den 1990er Jahren wurden unmittelbar angrenzende Grundstücke vom Stadtrat von Aberdeen gekauft.[6]

Der Robbins-Bericht von 1963 über die Zukunft der britischen Hochschulbildung empfahl eine erhebliche Erweiterung, die zur Umbenennung der Einrichtung in führte Robert Gordons Institut für Technologie seine zunehmende Rolle in der Hochschulbildung und nicht in der Weiterbildung vorzuschlagen.[6] Neben den neuen “Flachglas” -Universitäten wurden durch Reformen nach dem Bericht die Fachhochschulen in England, Wales und Nordirland geschaffen. Außerdem wurde der Council for National Academic Awards (CNAA) eingerichtet, um außeruniversitären Einrichtungen (wie den Polytechnischen Einrichtungen und den schottischen Zentralinstitutionen) die Durchführung von Programmen zu ermöglichen, die Studenten mit CNAA-Abschluss abschließen. Die ersten CNAA-Studiengänge des Instituts begannen 1967 in der Pharmazie, 1969 in den Bereichen Ingenieurwesen, Chemie und Physik und wurden auf Bachelor- und Postgraduiertenebene auf alle Disziplinen ausgeweitet. Um diese Zeit begann die Regierung auch, nicht graduierten Unterricht (z. B. Zertifikatskurse in Navigation) an kommunale Hochschulen zu übertragen.

In den 1960er Jahren wurde eine akademische Komiteestruktur eingerichtet, die ab 1969 von einem akademischen Rat geleitet wurde. In den 1970er Jahren wurden diese Ausschüsse erweitert und reformiert, um die Beteiligung des akademischen Personals an der Entscheidungsfindung zu verbessern. Zum ersten Mal wurde eine Fakultätsstruktur eingeführt, deren Fakultäten für Kunst und Architektur, Ingenieurwesen, Kunst und Naturwissenschaften von Dekanen geleitet wurden. 1974 wurde auch eine Abteilung für die Bereitstellung von Computerdiensten für das Institut eingerichtet, und 1975 wurden die ersten Professuren eingeführt. 1981 wurde die Trennung von Gouverneursrat und Verwaltungspersonal vom Robert Gordon’s College abgeschlossen, obwohl die Schule und das Institut weiterhin einige Gebäude teilen. Ab den 1970er Jahren bot das Institut auch umfassende Beratung und Schulungen für die Ölindustrie in der Nordsee an, insbesondere in den Bereichen Ingenieurwesen sowie Offshore-Sicherheit und Überleben.[6]

Der Herbst auf dem Garthdee-Campus zeigt das Gebäude der Fakultät für Gesundheits- und Sozialwesen (links) und die Universitätsbibliothek (Turm) sowie das Gebäude von Sir Ian Wood (Mitte und rechts).

Die Robert Gordon University (1992 bis heute)[edit]

Nach den Reformen des Weiterbildungs- und Hochschulgesetzes von 1992 erhielt das Institut den Universitätsstatus als Die Robert Gordon University am 12. Juni 1992.[7] Die neue Universität erbte zahlreiche kleine Campus und startete in den späten 1990er und 2000er Jahren große Bauprojekte, um die Lehre an den Standorten City Center und Garthdee zu konsolidieren, unterstützt durch einen großen Landkauf in Garthdee vom Stadtrat von Aberdeen Mitte der 1990er Jahre. Als neue Garthee-Einrichtungen fertiggestellt wurden, wurde der Großteil dieser früheren Standorte als Grundstück für die Wohnbebauung verkauft (z. B. in Kepplestone und King Street), während Einrichtungen im Stadtzentrum, die nicht mehr benötigt wurden, mit dem Verkauf häufig an das Robert Gordon’s College verkauft wurden Erlös für die Erweiterung und den Neubau in Garthdee. In den 1990er und 2000er Jahren stieg auch die Zahl der Studenten erheblich an, was neue und größere Einrichtungen erforderte. Eine Fusion mit der University of Aberdeen wurde im Jahr 2002 diskutiert, jedoch abgelehnt, um getrennt zu bleiben, aber enger zusammenzuarbeiten.

Bis zum Jahr 2000 hatte sich die Universität zu zwei Standorten in Garthdee und einem Campus im Stadtzentrum in Schoolhill und St. Andrew Street im Zentrum von Aberdeen zusammengeschlossen. Seit Anfang der neunziger Jahre war jedoch geplant, alle Einrichtungen auf einen einzigen Campus in Garthdee zu verlegen, und es wurde zusätzliches Land gekauft, um Gebäude für akademische Abteilungen auf dem Campus im Stadtzentrum zu errichten. Die erste Phase wurde im Sommer 2013 mit der Eröffnung des Sir Ian Wood-Gebäudes (offiziell im Juli 2015 eröffnet) abgeschlossen.[8] Das einzige verbleibende Gebäude auf dem Campus im Stadtzentrum ist das Verwaltungsgebäude auf Schoolhill.

Kontroversen[edit]

Donald Trump Ehrentitel[edit]

Im Jahr 2010 erlangte die RGU internationale Aufmerksamkeit, weil sie dem umstrittenen amerikanischen Geschäftsmann Donald Trump einen Ehrentitel verlieh. Dies wurde im Dokumentarfilm 2012 gezeigt Du wurdest getrumpft[9] Dies dokumentierte den Fortschritt des Baus von Trumps Golfplatz in der Nähe von Aberdeen aus Sicht der Anwohner. In dem Film wird Dr. David Kennedy, ehemaliger Rektor der Universität, gezeigt, wie er aus Protest gegen die Aktion der Universität bei der Vergabe des Abschlusses an Trump seinen eigenen Ehrentitel zurückgibt.[10][11]

Im Dezember 2015 gab der damalige Rektor der Universität, Professor Ferdinand von Prondzynski, bekannt, dass er den Ehrentitel prüfe, und äußerte sich alarmiert über die Aussagen von Donald Trump. Am 9. Dezember 2015 wurde dann der Ehrentitel widerrufen. Die RGU erklärte öffentlich: “Im Verlauf des aktuellen US-Wahlkampfs (2016) hat Herr Trump eine Reihe von Erklärungen abgegeben, die mit dem Ethos und den Werten der Universität völlig unvereinbar sind. Die Universität hat daher beschlossen, die Vergabe der Ehrentitel”.[12] Der Widerruf der Ehrendoktorwürde von Donald Trump erfolgte mehr als vier Jahre, nachdem der Geschäftsmann den damals amtierenden US-Präsidenten Barack Obama der Illegitimität beschuldigt hatte, weil er unbegründet war, Obama sei in Kenia geboren und daher kein US-Bürger.[13]

Ernennung zum Vizepräsidenten[edit]

Im Mai 2018 wurde eine interne Untersuchung gestartet, nachdem ein anonymer Whistleblower festgestellt hatte, dass Gordon McConnell, der neu ernannte stellvertretende Direktor für kommerzielle und regionale Innovation der RGU, Co-Direktor mit Direktor Ferdinand von Prondzynski bei Knockdrin Estates Limited war.[14] ein nicht handelbares Kleinstunternehmen, das von Prondzynskis Familienschloss und Anwesen hält.[15][16] Die am 4. Juli 2018 veröffentlichte Untersuchung ergab, dass McConnell “in seinem Formular zur Interessenerklärung (ausgefüllt im September 2017 nach seiner Ernennung) nicht erklärt hat, dass er Direktor von Knockdrin Estates Limited ist” und dass dieses Formular co -unterzeichnet von Prondzynski als sein Vorgesetzter.[17] Die Untersuchung ergab, dass der Auftraggeber diesen Link zum Zeitpunkt der Ernennung von Gordon McConnell zwar nicht deklarierte, aber auch die Ansicht des Vorstands zum Ausdruck brachte, dass er keine Informationen absichtlich verschwiegen habe.[18]

Die Feststellung führte zu einem Rücktrittsschreiben eines anderen der drei Vize-Direktoren, Paul Hagan, der die RGU verurteilte, weil sie das Paar nicht bestraft hatte.[19][20] mit der Begründung, dass dies die Institution beschädigt habe.[19] Hagan zog später seinen Rücktritt als Reaktion auf Prondzynskis Abgang zurück.[21]

Am 9. August 2018 gab von Prondzynski bekannt, dass er am 31. August freiwillig von seinem Amt zurücktreten werde.[21][22] In derselben Pressemitteilung gab die RGU bekannt, dass der stellvertretende Direktor John Harper bereits zum Nachfolger von Prondzynski ernannt worden war.[23]

Die RGU betreibt einen einzigen Campus in Aberdeen in den südwestlichen Vororten von Garthdee. Ab August 2017 befinden sich alle akademischen und administrativen Abteilungen in Garthdee.

Garthdee Campus[edit]

Der Garthdee-Campus ist der Hauptcampus der Universität, auf dem sich alle akademischen Abteilungen befinden und Lehre und Forschung stattfinden.

Hauptplatz auf dem Garthdee Campus

Der Garthdee-Campus befindet sich im Südwesten der Stadt. Während eines Großteils seiner Geschichte war es eine grüne Wiese mit Teilen, die als Gärten und Anwesen des viktorianischen Herrenhauses von Garthdee House, Ackerland und offenen Wiesen genutzt wurden. Die ersten Universitätsgebäude wurden ab den 1950er Jahren genutzt. Auf dem Garthdee-Campus wurden in den letzten Jahren große Investitionen getätigt. Seit Ende der neunziger Jahre wurden zahlreiche neue Gebäude errichtet, darunter eine “University Street”, die Teil des Designkonzepts von Norman Foster für den modernen Campus ist.[6]

Parkland auf dem Garthdee Campus

Studentenwohnheime im Round Tower (links) und Verwaltungsgebäude der zentralen Dienste (rechts)

Gebäude der Gray’s School of Art

Der Campus erstreckt sich über 23 Hektar, obwohl ein Teil davon derzeit als Parklandschaft, unbebaut oder im Bau ist. Darüber hinaus besitzt die Universität weitere 8 Hektar Land im Westen (hauptsächlich Wald) und 22 Hektar Land auf der Waterside Farm am gegenüberliegenden Ufer des Flusses Dee.[24]

Die Hauptgebäude des Campus sind:

  • Sir Ian Wood-Gebäude (ehemals Riverside East) – beherbergt die Universitätsbibliothek und Abteilungen für Pharmazie, Biowissenschaften, Computer, Architektur und Ingenieurwesen. Das Gebäude wurde bei seiner offiziellen Eröffnung im Juli 2015 von der Princess Royal umbenannt.[8]
  • Das Gebäude der Aberdeen Business School beherbergt die Abteilungen Rechnungswesen und Finanzen, Kommunikation und Medien, Informationsmanagement, Recht und Management sowie ein großes Studienzentrum, das den ehemaligen Bibliotheksraum einnimmt.
  • Das Gebäude der Fakultät für Gesundheits- und Sozialwesen beherbergt die Schulen für angewandte Sozialwissenschaften, Krankenpflege und Geburtshilfe sowie Gesundheitswissenschaften. Das Gebäude fungiert auch als Drehscheibe für das Studentenwerk. Der Studenten-Helpdesk der Universität, der Karrieredienst, der Dienst für Behinderte und Legastheniker, das Unterkunftsbüro und der Beratungsdienst befinden sich in Einrichtungen außerhalb des Hauptatriums
  • Das RGU SPORT-Gebäude ist ein Campus-Sport- und Fitnesscenter, das vom Architekturbüro Thomson Craig & Donald entworfen und 2005 für 10,7 Mio. GBP eröffnet wurde.[25] einschließlich der Unterstützung von Organisationen wie Sportscotland. Es bietet umfangreiche Einrichtungen für Sport, Bewegung und körperliches Training, darunter mehrere Fitnessstudios mit Einrichtungen für Herz-Kreislauf- und Krafttraining, ein 25-Meter-Schwimmbad, eine Kletterwand, Studios für Gruppenübungskurse und eine große Sporthalle für eine breite Palette von Innenräumen Sport. Zum RGU SPORT-Gebäude gehört auch Union Way, die Heimat der RGU: Union-Büros, Deeview Student Store und sozialer Bereich.
  • Das Gebäude des International College (ICRGU) ist ein modulares, vorgefertigtes zweistöckiges Gebäude auf der Rückseite des RGU SPORT. Es wurde 2011 gebaut, um dem “International College at RGU” (ICRGU) zusätzlichen Unterrichtsraum zu bieten.
  • Das Gebäude der Gray’s School of Art wurde 1966 eröffnet, damit die Kunstschule von ihrem viktorianischen Gebäude neben der Aberdeen Art Gallery im Stadtzentrum, das als Verwaltungsgebäude der Universität diente, vor dem Umzug nach Garthdee erweitert und auch als Erweiterung von The Art angesehen werden konnte Galerie bis zu ihrer späteren Verwendung als Teil des Robert Gordon’s College.
  • Im Garthdee House befindet sich das Büro des Direktors. Es ist ein viktorianisches Herrenhaus, das den Kern des Garthdee-Anwesens bildete, das mit späteren Käufen von angrenzendem Land zum heutigen Campus wurde. Die Scott Sutherland School of Architecture war bis 2013 der alleinige Nutzer des Garthdee House, als auch das Büro des Schulleiters in das Gebäude einzog.

Einrichtungen im Stadtzentrum[edit]

Ehemaliges Gebäude in der St. Andrew Street, jetzt zum Luxushotel umgebaut

Verwaltungsgebäude in Schoolhill. Dieses Gebäude wurde um 1885 als Gray’s School of Art erbaut und in den 1960er Jahren zur administrativen Nutzung umgebaut.

Bis vor kurzem[when?] Die Universität betrieb weiterhin eine nicht-akademische Einrichtung in der Innenstadt. Das Gebäude in Schoolhill befindet sich neben der Aberdeen Art Gallery und dem Robert Gordon’s College, einer Privatschule, die nicht mehr an die Universität angeschlossen ist, sondern ein gemeinsames Erbe und Motto hat. Das Verwaltungsgebäude ist als architektonisch bedeutendes Gebäude aufgeführt.[26] Erbaut in der viktorianischen Zeit aus geschnitztem und verziertem Granit, typisch für Aberdeens berühmte Granite City-Architektur. Im August 2017 haben alle nicht-akademischen Mitarbeiter den Umzug auf den Hauptcampus in Garthdee abgeschlossen.

Dort befand sich auch der alte Campus im Stadtzentrum. Viele dieser Gebäude wurden im Laufe der Jahre zur Schulnutzung an das Robert Gordon’s College verkauft, während andere zur Sanierung verkauft wurden. Im Juli 2014 wurde das Gebäude in der St. Andrew Street (das auf dem Garthdee-Campus durch das Sir Ian Wood-Gebäude ersetzt worden war) an die kanadische Hotelgruppe Sandman Hotels verkauft und in ein Vier-Sterne-Hotel umgewandelt.[27] Das 12.000 Quadratmeter große Gebäude wurde um 1908 erbaut und diente bis zu seinem Kauf im Jahr 1968 als Aberdeen College of Education.[28] Die Universität behauptete, es sei das drittgrößte Granitgebäude in Europa nach dem spanischen Escorial-Palast in der Nähe von Madrid und dem Marischal College.[29] Die Universität plant, das historische Verwaltungsgebäude auf absehbare Zeit beizubehalten.[30]

Verwaltungsgebäude[edit]

Das ehemalige Verwaltungsgebäude hat eine Fassade direkt an der öffentlichen Straße von Schoolhill und wurde 1885 fertiggestellt. Es ist ein bedeutend größeres Gebäude als die Straßenfront vermuten lässt. Nach seiner Fertigstellung beherbergte es die Gray’s School of Art und wurde vom bekannten Aberdeen-Architekten Alexander Marshall Mackenzie entworfen, der im 19. Jahrhundert viele der großen Granitgebäude der Stadt entwarf. Das Gebäude besteht aus grauem und rosa Corrennie-Granitquader mit korinthischen Säulen und wurde passend zur angrenzenden Aberdeen Art Gallery entworfen.[31] und wie diese Gebäude ist es Kategorie A von Historic Scotland aufgeführt. Als die School of Art größer wurde, wurde das Gebäude 1896 und erneut zwischen 1928 und 1931 erweitert. Es wurde jedoch schließlich zu klein und als Gray’s School of Art in den 1960er Jahren in ein neues modernistisches Gebäude in Garthdee umzog (siehe oben). wurde das Gebäude für administrative Zwecke umgebaut.[32] Von da an bis 2013 befand sich dort das Büro des Direktors, das in das Garthdee House auf dem Garthdee-Campus umzog, gefolgt von den Verwaltungsmitarbeitern im Jahr 2017.

Im Jahr 2019 wurde das Verwaltungsgebäude in Zusammenarbeit mit Opportunity North East und Codebase saniert.[33] ein “Zentrum für digitales Unternehmertum” in der Innenstadt zu werden. Die Robert Gordon University wird einen Bereich des Gebäudes behalten, in dem Veranstaltungen und Aktivitäten stattfinden, bei denen Mitarbeiter, Studenten und Alumni geschult und finanziert werden, um Geschäftsideen zu entwickeln. Die Einrichtung umfasst Co-Working-Space, Büros und Veranstaltungsbereiche für Universitäts-Start-up-Teams und Unternehmen, die mit ONE Codebase arbeiten.

Organisation und Governance[edit]

Seitenansicht des Gebäudes der Fakultät für Gesundheits- und Sozialwesen.

Steingarten in der “University Street”.

Akademische Fakultäten[edit]

Die akademischen Aktivitäten an der Universität sind in 11 Schulen unterteilt. Jede Schule wird von einem Schulleiter geleitet und ist in Abteilungen unterteilt. Es gibt auch zahlreiche Verwaltungsabteilungen, die die Aktivitäten der Universität unterstützen. Alle akademischen Schulen und Abteilungen befinden sich auf dem Hauptcampus von Garthdee.

Führung[edit]

Bibliotheksturm (rechts) und Flussuferweg. Gebäude der Fakultät für Gesundheits- und Sozialwesen ebenfalls sichtbar.

Gemäß den Bestimmungen des Further and Higher Education (Scotland) Act von 1992 und Die Ratsverordnung der Robert Gordon University (Schottland) von 1993Das Leitungsgremium der Universität besteht aus einem Gouverneursrat, der aus 23 Gouverneuren besteht, die zur Wahrnehmung der Funktionen der Verwaltung und Kontrolle ernannt wurden. Der offizielle Leiter der Universität ist der Kanzler, obwohl er oder sie in der Praxis hauptsächlich eine zeremonielle oder symbolische Rolle spielt. Auf operativer Ebene wird der größte Teil der täglichen Verwaltung und Kontrolle des Instituts an den Direktor und den Vizekanzler (allgemein einfach als Direktor bekannt) delegiert. Der Gouverneursrat delegiert auch Funktionen im Zusammenhang mit der Gesamtplanung, Koordinierung, Entwicklung und Überwachung akademischer Angelegenheiten an den Akademischen Rat der Universität. Sowohl der Gouverneursrat als auch der Akademische Rat werden von einer Vielzahl von Ausschüssen unterstützt.

Kanzler[34]

  • Sir Bob Reid (1992–2005)
  • Sir Ian Wood CBE (2004 – heute)

An schottischen Universitäten ist der Direktor der Universität ihr Generaldirektor und der administrative Leiter der Institution, der nach dem Kanzler an zweiter Stelle steht. Dies bedeutet, dass der tägliche Betrieb und die Leitung der Universität in der Verantwortung des Schulleiters liegen.

Schulleiter und Vizekanzler[34]

  • David A. Kennedy (1992–1997)
  • William Stevely CBE (1997–2005)
  • R. Michael Pittilo MBE (2005–2010)
  • John Harper (Schauspiel) (2010–2011)
  • Ferdinand von Prondzynski (2011–2018)
  • John Harper (2018–2020)
  • Steve Olivier (seit 2020)

Akademisches Profil[edit]

Ruf und Rangliste[edit]

Narzissen in voller Blüte auf der Garthdee Road, nahe dem Eingang zum Garthdee Campus

Universitätsbibliothek, Sir Ian Wood Gebäude.

In der Fachliga ab Der WächterEs war 2017 das erste Mal in Schottland für vier Fächer (Gesundheitsberufe, Journalismus, Architektur und Pharmazie), während drei Fächer in den Top 10 des Vereinigten Königreichs gesichert wurden.[41]

Die Sunday Times verlieh der RGU 2012 den Titel der Best Modern University in Großbritannien Universitätsführer 2012. Der Titel war zuvor von der Oxford Brookes University für jedes der vorangegangenen zehn Jahre gewonnen worden.[42] Die RGU erhielt die Auszeichnung 2012 unter anderem aufgrund der Bewertung der Qualität von Lehre und Forschung, aber auch aufgrund ihrer Beschäftigungsbilanz, die als die beste aller britischen Universitäten eingestuft wurde.[43] RGU wurde auch als Best Modern University in Großbritannien in ausgezeichnet Der Times Good University Guide 2013.

2017 erhielt die RGU das TEF Gold Framework of Excellence in der Lehre.[45]

Abschlussbeschäftigung[edit]

Zu einer Zeit hatte die Robert Gordon University sechs Monate nach ihrem Abschluss die höchste Rate unter den britischen Universitäten für Absolventen in Beschäftigung oder Aufbaustudium. Im Jahr 2015 gab HESA bekannt, dass 97,2%[46] der RGU-Absolventen waren innerhalb von sechs Monaten nach ihrem Abschluss in Arbeit oder Weiterbildung. Spezialisierte Institutionen wie das Royal College of Music, das Institute of Education und das Trinity Laban Conservatoire of Music and Dance erzielten höhere Ergebnisse als die Robert Gordon University.

Symbole und Identität[edit]

Das RGU-Logo (seit 2013)

Das Logo und die Corporate Identity der Universität verwenden häufig die Farben Lila und die Schriftart “Gordon”, die alle häufig auf Campus-Beschilderungen, Drucksachen und online erscheinen. Das aktuelle Logo wurde im Februar 2013 enthüllt. Von 2009 bis 2013 bestand das Logo aus einem Roundel, das aus dem Wappen der Universität abgeleitet wurde.

Die meisten Universitäten in Großbritannien werden auf Anordnung des Privy Council benannt. ungewöhnlich für eine nach einer Person benannte Universität, nach Ratsverordnung der Robert Gordon University (Schottland) 1993[47] Der offizielle Name der Universität enthält das Präfix “The” (wie bei der George Washington University, der Ohio State University und dem College of William & Mary). Das derzeitige Universitäts-Branding lässt es jedoch normalerweise aus, obwohl es immer noch für den Abschluss verwendet wird.

Wappen[edit]

Wappen der Robert Gordon University

Das Wappen stammt von dem Wappen, das Lord Lyon King of Arms (der für die Heraldik in Schottland zuständige Staatsbeamte) 1982 an das Robert Gordon Institute of Technology ausgestellt hat, das wiederum von dem stammt, das 1881 erstmals von den Gouverneuren von Robert verwendet wurde Gordons Krankenhaus, als es Robert Gordons College wurde.[6] Die Arme bestehen nur aus einem Schild und werden selten verwendet, normalerweise bei formellen Anlässen wie Abschlussfeiern. Sie sind auch über dem Haupteingang des Verwaltungsgebäudes der Universität in Schoolhill und verschiedenen akademischen Gebäuden auf dem Hauptcampus in Garthdee zu sehen. Das Schild bildete auch das vorherige Logo, das noch auf einigen älteren Beschilderungen abgebildet ist.

Auf der linken Seite der Arme stammen die drei Eber auf blauem Hintergrund mit Goldrand aus den Armen der Familie Gordon, während auf der rechten Seite das Schloss auf rotem Hintergrund aus den Armen der Stadt Aberdeen stammt. Dieses Symbol der Stadt wird mit den Armen der Universität von Aberdeen geteilt. Ein schwarzes Wellenband trennt die beiden Seiten und zeigt Wappensymbole in Gold, die für Technologie (ein mechanisches Zahnrad), Lernen (eine brennende Fackel) und Handel (eine Goldmünze) stehen.[6]

Motto[edit]

Das Motto der Universität lautet Omni Nunc Arte Magistra, was wörtlich aus dem Lateinischen übersetzt als “Nun von all deinen meisterhaften Künsten …“, als wollte man vorschlagen, im Alltag gewonnene Kenntnisse und Fähigkeiten zu nutzen. Manchmal wird es übersetzt als”Machen Sie das Beste aus all Ihren Fähigkeiten“, obwohl dies eine etwas liberalere Darstellung des Lateinischen ist. Es stammt von Virgil Aeneid, Buch VIII, Zeile 441, als der Gott Vulcan seine Arbeiter in der Schmiede ermutigt.[6] Es teilt dieses Motto mit dem Robert Gordon’s College, das es häufiger verwendet. Im Gegensatz zu einigen Universitäten wird das Motto nicht häufig gesehen, obwohl es in Abschlussmaterialien enthalten ist und auf dem Schaft des zeremoniellen Streitkolbens der Universität eingraviert ist.

Zeremonielle Keule[edit]

Ein zeremonieller Streitkolben wird an vielen Universitäten als Symbol für Autorität und Unabhängigkeit verwendet. Der RGU-Streitkolben tritt hauptsächlich bei Abschlussfeierlichkeiten auf, bei denen er vor dem Kanzler und dem Rektor und vor dem Publikum prominent auf der Bühne steht. Es kann auch gelegentlich bei anderen wichtigen Universitätsveranstaltungen gesehen werden. Der Streitkolben ist ein modernes Design in Silber und Schwarz.[48] 1993 von Gordon Burnett (einem Mitarbeiter der Gray’s School of Art der Universität) entworfen und hergestellt und von der Stadt Aberdeen als Geschenk an die neue Universität bezahlt. Es wurde der Universität im Rahmen einer Zeremonie am 26. Juni dieses Jahres vorgestellt, bei der der erste Kanzler der Universität, Bob Reid, eingesetzt wurde.[49] Der Streitkolben ist hauptsächlich tiefschwarz, mit gewellten silbernen Flossen, die vertikal über die gesamte Länge des Kopfes des Streitkolbens verlaufen (was das wellige schwarze Band im Wappen der Universität widerspiegelt). Das Wappen der Universität ist mit goldenen Symbolen in den Kopf des Streitkolbens eingelassen – das Schloss, das die Stadt Aberdeen darstellt, eine brennende Fackel, eine Münze und ein mechanisches Zahnrad. Der Schaft des Streitkolbens ist mit dem Motto der Universität in Gold eingelegt: Omni Nunc Arte Magistra.

Tartan[edit]

Offizieller Tartan der Robert Gordon University

Wie die meisten schottischen Universitäten hat die RGU einen eigenen Tartan. Es spiegelt die offiziellen Farben der Universität in Königsblau, Rot und Gold wider, die auf dem Wappen erscheinen (obwohl die lila Marke heute das anerkannte Gesicht der Universität ist). Der Tartan wurde 1997 von Michael King entworfen.[50] Einige Studenten tragen an ihrem Abschlusstag einen Tartan-Kilt.

Studentenleben[edit]

Das Viereck an Gray’s School of Art, Garthdee Campus

Die Büros der RGU Student Union befinden sich im Gebäude der RGU Sport

2015/16 waren 16.878 Studierende eingeschrieben, von denen 63% Studenten und 35% Postgraduierte waren, 2% in der Postgraduiertenforschung.[51]

Neben dem Vollzeit- und Teilzeitstudium auf dem Campus bietet die Universität über ihre virtuelle Lernumgebung CampusMoodle eine Reihe von Fernunterrichtsmöglichkeiten über das Internet.

Studentenvereinigung[edit]

Der erste Student Representative Council wurde 1931 am Robert Gordon Technical College organisiert. In den 1940er Jahren folgten Aktivitäten wie Sportvereine und Vereine. Ein Gebäude des Studentenwerks, das 1952 auf der Rubislaw Terrace im West End der Stadt eröffnet wurde. 1969 kamen das Geschäft und die Bäckerei neben Gray’s School of Art (heute Verwaltungsgebäude) auf Schoolhill auf den Markt und wurden vom Robert Gordon Institute of Technology gekauft. Das Gebäude des Studentenwerks wurde 1974 dort eröffnet und blieb bis zu seiner Schließung im Juli 2014 bestehen, als der Campus nach Garthdee verlegt wurde. RGU: Union befindet sich jetzt am Union Way im RGU SPORT-Gebäude.

Die Studentenvereinigung vertritt die Ansichten der Studentengemeinschaft und arbeitet daran, die Studentenerfahrung an der Universität zu verbessern. RGU: Die Union wird von einem Vorstand geleitet, der jedes Jahr im März gewählt wird. Die Union hat ein Team von Vollzeit-Sabbatical-Präsidenten und Teilzeit-Vizepräsidenten. RGU: Union betreibt auch ein System von Studentenvertretern, Schulbeamten, Gleichstellungsbeauftragten und anderen, die in Partnerschaft mit der Universität zusammenarbeiten, um qualitativ hochwertiges Lehren und Lernen sicherzustellen.

RGU: Union bietet auch eine Reihe von außerschulischen Möglichkeiten. Ab 2018 hat die Gewerkschaft über 41 angeschlossene Gesellschaften, von kursbasierten akademischen Gesellschaften bis hin zu Hobby- und Interessengruppen.[52] Die Union führt auch eine Reihe von Freiwilligenprojekten und -aktivitäten durch. Die Raising and Giving-Gruppe der RGU veranstaltet verschiedene Spendenaktionen, um Geld und Zeit für wohltätige Zwecke zu spenden.

RGU: Union versucht, Studenten zu unterstützen und zu beraten. Neben dem Betrieb eines Beratungsdienstes startete die Union im Februar 2014 eine Student Nightline, um eine vertrauliche Helpline für Studenten ab 8 Jahren bereitzustellen Uhr bis 8 Uhr bin. Die Schüler führen eine Reihe von Kampagnen durch, um das Wohlergehen der Schüler zu unterstützen, darunter Befreiungswochen, Kampagnen zur sexuellen Gesundheit und im September 2015 ein sicheres Taxi-Programm als Notfallvorsorge, um den Schülern zu helfen, sicher nach Hause zu kommen.[53]

Studentenmedien[edit]

Kopien von Radar, Das Studentenmagazin der RGU.

RGU: Union betreibt ein studentisches Medienprogramm mit RGU: Radio, RGU: TV und Radar Magazin. Der Studentenradiosender RGU: Radio überträgt live aus einem Studio auf dem Campus und zeigt eine Reihe von Shows von Musik bis zu aktuellen Angelegenheiten. Sendungen werden gestreamt und regelmäßige Podcasts werden online veröffentlicht.[54]

RGU: TV produziert regelmäßig Videos über Campus-Events, aktuelle Themen und das Studentenleben und verbreitet sie online über einen YouTube-Kanal.

Radar Magazin ist eine vollfarbig gedruckte Publikation, die drei- oder viermal im Jahr veröffentlicht wird. Es enthält Artikel von Studenten über Campusveranstaltungen, Studentenleben, Musik, Nachrichten, Rezensionen, Unterhaltung, Mode, Sport und mehr. Das Magazin hat auch eine Online-Website, auf der Artikel regelmäßig von Studenten veröffentlicht werden.

Unterkunft[edit]

Die Abteilung für Unterkunftsdienste der Universität sorgt dafür, dass die Studenten in einem der neun Wohnheime in der ganzen Stadt untergebracht werden.[55]

Das mit Abstand größte Wohnheim sind die Woolmanhill Flats in der St. Andrew Street. Die Woolmanhill-Wohnungen verfügen über mehr als 700 Einzelzimmer, die in Selbstversorger-Wohnungen von bis zu acht Personen untergebracht sind.[56] Die Woolmanhill Flats-Entwicklung wurde in den späten 1980er und frühen 1990er Jahren von der Universität in Zusammenarbeit mit einem privaten Entwickler schrittweise errichtet.[57] Das neueste Wohnheim ist das Crathie Student Village in der Holburn Street und beherbergt ungefähr 100 Studenten.

Weitere Wohnheime sind zwei Gebäude auf dem Garthdee Campus; der Square Tower und der Round Tower. Diese markanten rosa Gebäude wurden Anfang der 90er Jahre erbaut und von traditionellen schottischen Turmhäusern inspiriert.[58] Sie haben architektonische Anerkennung von Kritikern erhalten und sind in enthalten Aussicht Magazinliste der 100 besten schottischen modernen Gebäude. Als die Liste 2005 veröffentlicht wurde, waren die runden und quadratischen Türme die einzigen Gebäude in Aberdeen, die aufgenommen wurden. Eine Reihe anderer Wohnheime in der ganzen Stadt werden genutzt, einige von der RGU im eigenen Haus und andere von privaten Unternehmen. Dazu gehören Rosemount Halls, St. Peter’s Halls und Linksfield Halls, die von der University of Aberdeen gebaut und Anfang der 2000er Jahre privatisiert wurden. Die Studenten haben auch Zugang zu den privaten Wohnheimen in Aberdeen, die von spezialisierten Unternehmen, wie denen, die der Unite Group gehören und von ihr betrieben werden, kommerziell betrieben werden.

Sport[edit]

Innenraum des RGU SPORT, wo die “University Street” durch den Wintergarten führt.

RGU SPORT auf dem Garthdee-Campus bietet eine breite Palette an Sport- und Fitnesseinrichtungen für die Universitätsgemeinschaft sowie für die breite Öffentlichkeit. Zu den Einrichtungen gehören ein 25 m langer Pool, verschiedene Fitnessstudios mit umfangreichen Einrichtungen für Herz-Kreislauf- und Krafttraining (einschließlich Hanteln), eine große Sporthalle (auch für Prüfungen genutzt), eine Kletterwand, zahlreiche Fitnesskurse, Physiotherapie, Podologie und Sportmassage.[59] Studenten, Mitarbeiter und Absolventen der Universität erhalten einen Rabatt auf die Nutzung dieser Einrichtungen.

Es gibt über 32 Campus-Sportvereine, die von RGU: Union betrieben werden, und die Universität nimmt an Wettbewerben des Scottish Student Sport (SSS) und des British Universities and Colleges Sport (BUCS) teil.[60]

Die Schwimmerin Hannah Miley studierte bis 2013 an der RGU und trat in der Öffentlichkeitsarbeit für die Universität auf.[61] Ein Sportwissenschaftlerprogramm bietet Unterstützung für die sportlichen und akademischen Karrieren von Entwicklungs- und Spitzensportlern, einschließlich Coaching, Zugang zu Trainingseinrichtungen und finanzieller Unterstützung sowie Flexibilität bei der Anpassung des Trainings an den akademischen Zeitplan.[62]

Der Robert Gordon University Boat Club veranstaltet jedes Frühjahr das jährliche Bootsrennen der Aberdeen Universities gegen die University of Aberdeen. Die RGU siegte 2012[63] 2013,[64] 2014,[65] 2015.[66] und 2016.[67]

Die beiden Universitäten nehmen auch jährlich an der Granite City Challenge teil, bei der Teams aus verschiedenen Sportarten als die besten der Stadt gegeneinander antreten.

Bemerkenswerte Absolventen[edit]

  • Gordon Duthie (* 1987), Musiker, Singer / Songwriter
  • Ola Gorie, Schmuckdesignerin
  • Maxwell Hutchinson, Architekt und Rundfunksprecher, Gitarrist bei Lene Lovich
  • Eilidh Middleton, Reitkonkurrent
  • Hannah Miley, Schwimmerin und Olympianerin
  • Callum Innes, mit dem Turner-Preis nominierter Künstler
  • Titi Horsfall, Autor
  • Alan J. Jamieson, Meeresbiologe

Internationale Partner[edit]

Die Robert Gordon University hat 2 Partnerschulen in der Schweiz:

Bemerkenswerte Ehrenabsolventen[edit]

  • Leslie Benzies, Produzent von Videospielen (Doctor of Design 2015)
  • Frank Chapman, Geschäftsmann (Doktor der Technik 2013)
  • Julie Fowlis, schottische Folksängerin (Doctor of Music 2013)
  • Tony Hayward, Geschäftsmann in der Ölindustrie (Doctor of Technology 2013)
  • Sir Bill Gammell, Geschäftsmann (Doktor der Betriebswirtschaftslehre 2011)[68]
  • Michael Clark, Tänzer (Doktor der Kunst 2011)[69]
  • Kevin Warwick, Wissenschaftler (Doctor of Technology 2011)[70]
  • Sir Ranulph Fiennes, Abenteurer (Doktor der Wissenschaften 2010)
  • Barbara Dickson, Sängerin (Doktor der Musik 2010)
  • Lord Alderdice, Politiker (Doktor der Rechtswissenschaften 2009)
  • Ben de Lisi, Modedesigner (Doktor der Künste 2009)
  • Sir Andrew Motion, Dichter (Doktor der Briefe 2009)
  • Pamela Stephenson-Connolly, Klinische Psychologin (Doktor der Wissenschaften 2009)
  • Nicky Campbell, Journalist und Rundfunksprecher (Doctor of Letters 2008)
  • Lord Trimble, Politiker (Doktor der Rechtswissenschaften 2008)
  • Alan Johnston, Journalist (Doktor der Briefe 2007)
  • Terry Waite, Humanitärer und Autor (Doktor der Rechtswissenschaften 2007)
  • Gordon Brown, Politiker (Doktor der Rechtswissenschaften 2003)
  • Lord Norman Foster, Architekt (Doktor der Gestaltung 2002)
  • Baronin Helena Kennedy, Rechtsanwältin (Doktor der Rechtswissenschaften 2002)
  • Baron Kinnock, Politiker (Doktor der Rechtswissenschaften 2002)
  • Stewart Milne, Geschäftsmann (Doktor der Betriebswirtschaftslehre 2000)
  • Paul Lawrie, Golfer (Doktor der Rechtswissenschaften 1999)
  • Martin Bell, Journalist und Politiker (Doctor of Letters 1998)
  • Sir Alex Ferguson, Fußballmanager (Doktor der Rechtswissenschaften 1997)
  • Kate Adie, Journalistin (Doktor der Briefe 1996)

Verweise[edit]

  1. ^ “Jahresabschluss 2014-15”. Robert Gordon Universität. p. 47. Abgerufen 12. Juli 2016.
  2. ^ “Jahresabschluss zum 31. Juli 2014”. Robert Gordon Universität. Abgerufen 30. Oktober 2015.
  3. ^ ein b “Statistische Informationen zum Personal”. RGU. Archiviert von das Original am 29. Februar 2016. Abgerufen 4. Mai 2016.
  4. ^ ein b c “Zahlen und Fakten – Über – Robert Gordon University (RGU) Aberdeen Schottland”. www.rgu.ac.uk.. Abgerufen 6. Oktober 2018.
  5. ^ “RAE 2008: Ergebnisse der Robert Gordon University | Bildung”. Theguardian.com. 18. Dezember 2008. Abgerufen 4. Februar 2016.
  6. ^ ein b c d e f G h ich j k l m n Ö Ellington, H. (2002). Die Robert Gordon University: Eine Geschichte. Aberdeen: Die Robert Gordon University
  7. ^ Ellington, H. (2002). Die Robert Gordon University: Eine Geschichte. Aberdeen, Großbritannien: Die Robert Gordon University.
  8. ^ ein b “Princess Royal besucht Aberdeen, um das Sir Ian Wood Building bei RGU – Press and Journal zu eröffnen.”. Wpcluster.dctdigital.com. 3. Juli 2015. Abgerufen 4. Februar 2016.
  9. ^ groovingfungus (6. Juli 2012). “Du wurdest getrumpft (2011)”. IMDb. Abgerufen 16. Juli 2015.
  10. ^ [1] Archiviert 2. April 2012 an der Wayback-Maschine
  11. ^ “Abschluss über Donald Trumps RGU-Preis zurückgekehrt”. BBC News. 28. September 2010.
  12. ^ Artikel in BBC News
  13. ^ Abramovitz, Alan (2018). “The Great Alignment: Rasse, Parteitransformation und der Aufstieg von Donald Trump”. Yale University Press.
  14. ^ Knockdrin Estates Limited – https://www.duedil.com/company/ie/11821/knockdrin-estates-limited – ein routinemäßiges Immobilienfahrzeug aus dem Jahr 1947 mit einem Nettovermögen von nur 450.000 Euro
  15. ^ “Universität untersucht Interessenkonfliktanspruch”. BBC News. 17. Mai 2018. Abgerufen 9. August 2018.
  16. ^ “Probe startete die Ernennung eines neuen stellvertretenden Direktors der Robert Gordon University | Press and Journal”. Drücken Sie und Journal. Abgerufen 9. August 2018.
  17. ^ PDF des Untersuchungsberichts zur Offenlegung von öffentlichem Interesse https://www3.rgu.ac.uk/file/public-interest-disclosure-investigation-july-2018-report-pdf-212kb.
  18. ^ “Principal ‘hat keine Geschäftsverbindung deklariert“”. BBC News. 17. Juli 2018. Abgerufen 9. August 2018.
  19. ^ ein b “Robert Gordon University in Aufruhr, nachdem der Vizepräsident gekündigt hat”. Abgerufen 30. Juli 2018.
  20. ^ “Der Vizepräsident kündigt aus Protest gegen das Versäumnis, Kollegen zu bestrafen.”. Times Higher Education (THE). 25. Juli 2018. Abgerufen 30. Juli 2018.
  21. ^ ein b “Schulleiter zurückzutreten”. BBC News. 9. August 2018. Abgerufen 9. August 2018.
  22. ^ “Universitätsleiter tritt nach Interessenkonfliktuntersuchung zurück”. STV Nachrichten. Abgerufen 9. August 2018.
  23. ^ “RGU meldet Führungswechsel | News | August 2018 | Robert Gordon University (RGU) Aberdeen, Schottland”. www3.rgu.ac.uk. Abgerufen 9. August 2018.
  24. ^ “Die Robert Gordon University: Gathdee Masterplan”. Aberdeencity.gov.uk. Archiviert von das Original (PDF) am 4. März 2016. Abgerufen 4. Februar 2016.
  25. ^ Großbritannien (9. März 2009). “Neueste Nachrichten und Veranstaltungen von der Robert Gordon University (RGU) Aberdeen Scotland”. RGU. Abgerufen 4. Februar 2016.
  26. ^ [2]
  27. ^ “Hotelgruppe baut £ 20 Mio. Hotel an der ehemaligen RGU-Basis in Aberdeen – Aberdeen & North – News”. STV Nachrichten. Abgerufen 16. Juli 2015.
  28. ^ Ellington, H. (2002). Die Robert Gordon University: Eine Geschichte. Aberdeen; RGU Drücken Sie
  29. ^ “Robert Gordon University :: website”. Rgu.ac.uk.. Abgerufen 4. Februar 2016.
  30. ^ “The Schoolhill Campus: Aberdeen: Zu verkaufen” (PDF). Rguschoolhillcampus.com. Archiviert von das Original (PDF) am 3. März 2016. Abgerufen 4. Februar 2016.
  31. ^ Historische Umgebung Schottland. “Schoolhill und Blackfriars Street, Kunstgalerie einschließlich War Memorial und Cowdray Hall, Robert Gordons College Archway und ehemalige Gray’s School of Art (denkmalgeschütztes Gebäude der Kategorie A) (LB19978)”. Abgerufen 25. März 2019.
  32. ^ Ellington, Henry (2002). Die Robert Gordon University: eine Geschichte. Aberdeen: Robert Gordon University. ISBN 1-901085-72-4.
  33. ^ http://www.opportunitynortheast.com/one-starts-work-creating-north-easts-digital-tech-hub-schoolhill/
  34. ^ ein b Ellington, Henry (2002). Die Robert Gordon University: eine Geschichte. Aberdeen: Robert Gordon University. ISBN 978-1-901085-72-3.
  35. ^ “University League Table 2021”. Der komplette Universitätsführer. 1. Juni 2020.
  36. ^ “Universitätsliga 2021”. Der Wächter. 5. September 2020.
  37. ^ “The Times und Sunday Times University Guter Universitätsführer 2021”. Times Zeitungen.
  38. ^ “QS World University Rankings 2021”. Quacquarelli Symonds Ltd.
  39. ^ “World University Rankings 2021”. Times Higher Education.
  40. ^ “Ergebnisse des Teaching Excellence Framework”. Hochschulfinanzierungsrat für England.
  41. ^ “Die RGU feiert weiterhin starke Leistungen im Guardian University Guide 2017 – News – Mai 2016 – Robert Gordon University (RGU) Aberdeen, Schottland”. www.rgu.ac.uk.. Abgerufen 6. Oktober 2018.
  42. ^ [3] Archiviert 22. Dezember 2010 an der Wayback-Maschine
  43. ^ The Sunday Times, 11. September 2011 (nur Abonnement)
  44. ^ “RGU tritt der Lehrelite bei | News | Juni 2017 | Robert Gordon University (RGU) Aberdeen, Schottland”. www3.rgu.ac.uk. Abgerufen 15. November 2018.
  45. ^ “2012/13 UK Performance Indicators – Beschäftigung von Absolventen”. Abgerufen 16. Juli 2015.
  46. ^ “Die Verordnung des Rates der Robert Gordon University (Schottland) von 1993”. Abgerufen 16. Juli 2015.
  47. ^ “Streitkolben 1”. Rgu.ac.uk.. Abgerufen 4. Februar 2016.
  48. ^ Ellington, H. (2002). “Robert Gordon University: Eine Geschichte”. Aberdeen: RGU
  49. ^ “Tartan Details – Das schottische Register der Tartans”. Tartanregister.gov.uk. 5. Februar 2009. Abgerufen 4. Februar 2016.
  50. ^ VEREINIGTES KÖNIGREICH. “Zahlen und Fakten | Über | Robert Gordon University (RGU) Aberdeen Schottland”. RGU. Abgerufen 4. Februar 2016.
  51. ^ angeschlossene Gesellschaften
  52. ^ Sicheres Taxi-Programm
  53. ^ “RGU: Radio”.
  54. ^ “Robert Gordon University :: website”. Rgu.ac.uk. Abgerufen 4. Februar 2016.
  55. ^ “Unsere Unterkunft | Robert Gordon University (RGU) Aberdeen Schottland”. RGU. Abgerufen 4. Februar 2016.
  56. ^ Ellington, Henry (2002). Die Robert Gordon University: Eine Geschichte. Aberdeen: Robert Gordon University. ISBN 1-901085-72-4
  57. ^ Ellington, Henry (2002). Die Robert Gordon University: eine Geschichte. Aberdeen: Robert Gordon University. ISBN 1-901085-72-4
  58. ^ “SPORT-Einrichtungen | Robert Gordon University (RGU) Aberdeen Schottland”. RGU. Abgerufen 4. Februar 2016.
  59. ^ “Sportvereine | Studentenleben | Robert Gordon University (RGU) Aberdeen Schottland”. RGU. Abgerufen 4. Februar 2016.
  60. ^ “Miley inspiriert Kommilitonen mit olympischen Herausforderungen | 11. November”. Rgu.ac.uk.. 21. November 2011. Abgerufen 4. Februar 2016.
  61. ^ VEREINIGTES KÖNIGREICH. “Sportstipendium | Robert Gordon University (RGU) Aberdeen Schottland”. RGU. Abgerufen 4. Februar 2016.
  62. ^ Danny Law (12. März 2012). “RGU sichert sich den dritten Sieg beim Bootsrennen | Aberdeen & North | News”. Local.stv.tv. Archiviert von das Original am 9. Juni 2012. Abgerufen 4. Februar 2016.
  63. ^ Neil Drysdale. “RGU steigt zum zweiten Sieg in Folge beim Aberdeen Boat Race auf”. STV Nachrichten. Archiviert von das Original am 28. März 2013. Abgerufen 16. Juli 2015.
  64. ^ “Atemberaubender Hattrick für die RGU beim Bootsrennen der Universitäten | März 2014 | Robert Gordon University News”. Rgu.ac.uk.. 1. März 2014. Abgerufen 4. Februar 2016.
  65. ^ “Vier in einer Reihe für RGU”. Aberdeen Voice. 27. März 2015. Abgerufen 16. Juli 2015.
  66. ^ “RGU holt beim Bootsrennen der Aberdeen Asset Management Universities den fünften Sieg in Folge – News – März 2016 – Robert Gordon University (RGU) Aberdeen, Schottland”. www.rgu.ac.uk.. Abgerufen 6. Oktober 2018.
  67. ^ “Sir Bill Gammell von RGU geehrt | 11. Juli”. Rgu.ac.uk. 27. Juli 2011. Abgerufen 4. Februar 2016.
  68. ^ “Nordosttänzerin von RGU geehrt | 11. Juli”. Rgu.ac.uk. 27. Juli 2011. Abgerufen 4. Februar 2016.
  69. ^ “Weltweit erster Cyborg von der Universität geehrt | 11. Juli”. Rgu.ac.uk. 27. Juli 2011. Abgerufen 4. Februar 2016.

Externe Links[edit]

Koordinaten: 57 ° 08’53 ” N. 2 ° 06’05 ” W./.57,1480 ° N 2,1014 ° W./. 57,1480; -2.1014