Möglicherweise vielleicht – Wikipedia

1996 Single von Björk

1996 Single von Björk

“”Möglicherweise vielleicht“ist ein Lied von Björk, das als fünfte Single von ihrem 1995er Album veröffentlicht wurde Post. Es ist ein Song mit tiefen elektronischen Tönen und sanften Beats, der über potenzielle Liebe nachdenkt. In Großbritannien als fünfte Single des Albums veröffentlicht, erreichte es im November 1996 Platz 13 der UK Singles Chart.

Es gab drei verschiedene Einzelveröffentlichungen. Dies war die erste Björk-Single, die in drei Teilen veröffentlicht wurde. Zwei dieser drei Teile sind insofern Raritäten in der Musikwelt, als ihre A-Seite nicht der erste Titel ist. Die erste CD wurde mit einem Schuber geliefert, in dem auch die beiden anderen untergebracht werden konnten. Das Lied wurde von zahlreichen anderen Künstlern gecovert.

Hintergrund[edit]

Das Lied beschreibt verschiedene Phasen einer Trennung. Björk hat gesagt, es sei “das erste unglückliche Lied, das ich geschrieben habe … ich schämte mich, ein Lied zu schreiben, das keine Hoffnung gab”.[3] Das melancholische Stück war ihrer zerbrochenen Beziehung zu Stéphane Sednaoui gewidmet, die seltsamerweise auch das Video inszenierte. Es gab weiterhin Gerüchte, dass Björk das Lied nackt aufgenommen habe, obwohl dies nicht öffentlich kommentiert wurde.[4] Björk wurde vom britischen elektronischen Musiker Scanner wegen der ungeklärten Anzahl klingelnder Telefone (aus seinem Album) verklagt Massenbeobachtung) am Anfang der Strecke. Die Situation veranlasste ihr Plattenlabel One Little Indian, alle aktuellen Exemplare von zurückzuziehen Post in den Läden und veröffentlichen eine neue Version des Albums, die eine Version von “Possibly Maybe” ohne das Sample enthielt.[5] Später, als das Problem behoben war, enthielt die einzelne Version des Songs das Sample erneut, wie es im Musikvideo erscheint.

Die B-Seite der Single war “Vísur Vatnsenda-Rósu” aus dem Album von 1994 Chansons des mers froides von Hector Zazou. Ein kurzes Making-of wurde als Teil des Albums aufgenommen.

Musik-Video[edit]

Björk im von Stéphane Sednaoui inszenierten Musikvideo zu “Possibly Maybe”.

Das dazugehörige Musikvideo zu “Possibly Maybe” wurde vom französischen Künstler Stéphane Sednaoui für ein Lied gedreht, das von seiner gescheiterten Beziehung zu Björk handelt.[6][7] Der Sänger und der Regisseur hatten zuvor im Musikvideo zu “Big Time Sensuality” zusammengearbeitet.[8] In dem Clip erscheint sie “als Göttin, die aus einem numinösen, hell gestreiften Hintergrund herausschwebt”.[9] Es zeigt Björk in verschiedenen Räumen einer Wohnung. Sie wird hauptsächlich in einem großen, stilvollen Schlafzimmer mit modernem Dekor gezeigt. Diese Szenen werden mit Aufnahmen in ultraviolettem Licht geschnitten (wodurch anschließend alles in Tageslichtfarben erscheint). Sie wird auch in drei anderen Räumen gezeigt: in die Badewanne eines Badezimmers getaucht; ein Raum mit asiatischem Thema; und ein Raum voller Stereoanlagen. Diese Szenen sind mit einem Engelsbild von ihr unterbrochen, das ganz in Weiß gekleidet ist und mit der Sonne hinter sich aus einem blauen Himmel schwebt. Die meisten Objekte im Video waren Björks eigene.[10]

Sednaoui ist dafür bekannt, dass er für jeden seiner Clips eine besonders filmische Technik hat. in “Möglicherweise” lässt die Verwendung von Schwarzlicht “Björk sinnlich und pervers leuchten”.[7] Es wurde theatralisch konzipiert: Fast alle Szenen wurden im selben Raum gedreht, der sich durch Veränderungen in der Szene verändert mise en scène.[11] Der Stil von “Possibly Maybe” und Björks Garderobe beziehen sich auf ostasiatische Bilder, und eine traditionelle japanische Puppe wird als einzige Begleitung von Björk vorgestellt. Als stille Zeugin ist es das Objekt, über das die Protagonistin über ihre eigene Identität nachdenkt.[11]

Auf der Stéphane Sednaoui sind kurze Interviews mit Stéphane und Björk über das Video enthalten Directors Label DVD. Das Musikvideo war zusammen mit allen enthalten Posts Musikvideos zur Videoveröffentlichung von 1998 Volumenund seine Neuauflage von 2002 Volumen Plus.[12][13] Sie erscheinen auch auf Greatest Hits – Volumen 1993–2003, eine Veröffentlichung, die die auf gezeigten Videos enthält Volumen und Volumen Plus.[14]

Live-Auftritte[edit]

Der Track wurde während der Post Tour aufgeführt, deren Aufführung auf der Live-DVD / VHS von 1998 zu finden ist Lebe im Shepherds Bush Empire, ein Fanclub-Konzert, das am Ende der Tour stattfindet. Um die Veröffentlichung von zu unterstützen PostDas Lied wurde in der britischen TV-Show Later … mit Jools Holland am 17. Juni 1995 mit dem legendären Slide-Gitarristen BJ Cole aufgeführt. Diese Aufführung wurde auf Björks DVD-Veröffentlichung 2003 vorgestellt Später. Björk spielte den Track auch am TFI-Freitag am 1. November 1996, um für die offizielle Single-Veröffentlichung zu werben. Der Titel wurde auch in eine 1996 erschienene Veröffentlichung des ChildLine-Wohltätigkeitsalbums aufgenommen, dessen Cover-Art eine Parodie auf das Album enthielt Post Startseite.[15] Zur Unterstützung dieses Albums spielte Björk den Song auf Top of the Pops. Björks damaliger Manager Netty Walker bemerkte später, dass es “die schlechteste Leistung war, die ich je von ihr gesehen habe”.[16] Eine Live-Performance für die US-TV-Show Reverb im Jahr 2001 beinhaltete eine Aufführung von “Possibly Maybe”. Der Track wurde auf Björks nachfolgenden Tourneen, der Homogenic Tour und der Vespertine World Tour, aufgeführt. Die letztere Version erscheint auf der DVD-Veröffentlichung von 2002 Live im Royal Opera House. Nach 2001 wurde der Song erst am 2. März 2012 im Roseland Ballroom in New York City während ihrer Biophilia Tour live gespielt, wobei nur eine Hängetrommel und eine Tesla-Spule verwendet wurden.

Single Track Listings[edit]

Die Veröffentlichung enthält Remixe von Talvin Singh, Mark Bell von LFO, Dallas Austin, Trevor Morais (der der Schlagzeuger auf der Post Tour war), Photek und Plaid. Die Single sollte mit Björks Tourdaten in Südamerika und Südafrika im Oktober 1996 zusammenfallen.[17] Obwohl die südamerikanischen Konzerte abgesagt wurden, wurden nur zwei Shows abgesagt, da Björk an Kehlkopfentzündung litt. Zwei Live-Tracks (“Possibly Maybe” und “Hyperballad”) wurden in der Wembley Arena als Teil von a aufgenommen Top of the Pops Show sind auf CD3 enthalten.

Personal[edit]

Credits angepasst von Post’s Linernotes.[18]

Der Titel wurde von Final Fantasy und Ed Droste für die Online-Hommage 2008 an die Musikwebsite Stereogum gedeckt Post. Wie Droste erklärt hat, “ist Björk wahrscheinlich mein bisher meistgehörter und verehrter Künstler in meinem Leben”.[22]

Michael Armstrong interpretierte das Lied als instrumentales Wiegenlied für die Schaukeln sie ein abgelegenes Baby! Wiegenlied-Wiedergaben von Björk Tributalbum.[23] Das London Resonance Quartet hat ein weiteres Instrumental-Cover für das Tribute-Album erstellt Heftig.[24] Die italienische Sängerin Serena Fortebraccio hat eine Version für das Album aufgenommen In der Form eines Mädchens… auf Björks Herzschlag spielen.[25]

Zu den Künstlern, die “Possibly Maybe” -Covers auf ihren eigenen Veröffentlichungen veröffentlicht haben, gehören die Prog-Rock-Band The Roots of Orchis, die polnische Jazzsängerin Monika Borzym, die Hip-Hop-Künstlerin Mumbls, die Jazz-Funk-Bands Spirit Tuck und The Poma-Swank sowie die Acts wie Wino Willy, Sallow, LumpyPork und andere.[26]

Proben[edit]

Ein Beispiel dieses Songs wurde in den Stoßfängern für den Late-Night-Musikvideoblock ‘Insomniac Music Theatre’ von VH1 von der Veröffentlichung des Songs verwendet, bis das Programm 2005 abgesagt und in ‘Nocturnal State’ umbenannt wurde. DJ Shadow hat diesen Song für den Track “Mutual Slump” aus seinem Debütalbum gesampelt Endtroducing …...[27]

Verweise[edit]

  1. ^ “Björk-Alben vom schlechtesten zum besten”. Stereogum.com. 22. Februar 2013. Abgerufen 7. Juni 2014.
  2. ^ “Ikone: Björk”. Wunderlicher Klang. eMusic.com. 9. September 2010. Archiviert von das Original am 26. Juli 2014. Abgerufen 22. Juni 2014.
  3. ^ “GH & FT Special: Möglicherweise vielleicht”. bjork.com. Archiviert von das Original am 6. Januar 2006. Abgerufen 28. Oktober 2014.
  4. ^ unit.bjork.com (2010). “- SAGA BJARKAR – Kurzbiographie von Björk -“. Archiviert von das Original am 4. Oktober 2012. Abgerufen 24. Mai 2013.
  5. ^ Björk: “Post”, 1995. Katalognummer: 527733-2 (One Little Indian Ltd./Mother Records). Anmerkung des Herausgebers: Ich besitze selbst eine Kopie des Albums, die das Sample nicht enthält.
  6. ^ Pytlik 2003, p. 191
  7. ^ ein b Deusner, Stephen M. (3. Oktober 2005). “Direkt zum Video”. Heugabel. Abgerufen 12. Juli 2016.
  8. ^ Carrasco, Alexa (10. Februar 2015). “Die 10 besten Björk-Videos aller Zeiten”. Einfügen. Mediengruppe einfügen. Abgerufen 9. Juli 2016.
  9. ^ Gordinier, Jeff; Weingarten, Marc, Hrsg. (20. April 2015). Hier kommt sie jetzt: Frauen in der Musik, die unser Leben verändert haben. Seltene Vogelbücher. p. 78. ASIN B00WQ5FR4G. Abgerufen 12. Juli 2016.
  10. ^ visual.rajraj.net (2010). “Björk in den Filmen”. Archiviert vom Original am 10. Mai 2012. Abgerufen 26. Mai 2015.CS1-Wartung: nicht passende URL (Link)
  11. ^ ein b Mas López, Jordi (2008). “Las referencias asiáticas en la producción de Björk” (in Spanisch). Autonome Universität von Barcelona. Inter Asia Papers: 17. ISSN 2013-1747. Abgerufen 8. Januar 2015.
  12. ^ Björk (1998). Volumen (VHS). Ein kleiner Inder. BJORK502V.
  13. ^ Björk (2002). Volumen Plus (DVD). Ein kleiner Inder. OLI515.
  14. ^ Björk (2002). Greatest Hits – Volumen 1993–2003 (DVD). Ein kleiner Inder. BJORK514DVD.
  15. ^ discogs.com (2010). “Bilder für verschiedene – Childline”. Abgerufen 19. August 2010.
  16. ^ “Björk – Wow & Flutter” von Mark Pytlik, 2003, Aurum Press, ISBN 1-85410-960-X S. 116.
  17. ^ 77ísland Diskographie. “77ísland – möglicherweise vielleicht”. Abgerufen 25. Mai 2015.
  18. ^ “”Post UK 12inch “. 77ísland. Abgerufen 25. Mai 2016.
  19. ^ “Eurochart Hot 100 Singles” (PDF). Musik & Medien. Vol. 13 nr. 47. 23. November 1996. p. 16. Abgerufen 25. Juni 2018.
  20. ^ “Offizielle Scottish Singles Sales Chart Top 100”. Offizielle Charts Company. Abgerufen am 31. März 2018.
  21. ^ “Offizielle Singles Chart Top 100”. Offizielle Charts Company. Abgerufen am 31. März 2018.
  22. ^ stereogum.com (2010). “”“”8. Final Fantasy & Ed Droste – “Möglicherweise” – Stereogum“”“”. Abgerufen 19. August 2010.
  23. ^ “Wiegenlied-Wiedergaben von Björk”. Schaukeln sie ein abgelegenes Baby!. Archiviert von das Original am 11. Juni 2016. Abgerufen 6. Juni 2016.
  24. ^ “Gewalttätig (Die Hommage an Björk an das Streichquartett)”. discogs.com. Abgerufen 6. Juni 2016.
  25. ^ Trotto, Giuseppe (11. November 2013). “Serena Fortebraccio – In der Form eines Mädchens”. Remusic. Abgerufen 6. Juni 2016.
  26. ^ “Cover ♦ Probe ♦ Björk ♦ Zuckerwürfel”. discogs.com. Abgerufen 6. Juni 2016.
  27. ^ “DJ Shadow – Endtroducing …”. Schrägmagazin. 2. November 2002. Abgerufen 26. Mai 2016.

Externe Links[edit]