Waitakere (neuseeländische Wählerschaft) – Wikipedia

before-content-x4

Ehemaliger Wahlbezirk in Auckland, Neuseeland

Karte mit dem Umfang der Waitakere-Wählerschaft von den Wahlen 2008 bis zu ihrer Abschaffung im Jahr 2014

Waitakere war eine parlamentarische Wählerschaft, die einen Abgeordneten in das neuseeländische Repräsentantenhaus zurückbrachte. Die Wählerschaft wurde erstmals für die Wahlen von 1946 gebildet und bestand bis 2014 mit Unterbrechungen von 1969 bis 1978 und von 1987 bis 1993. Die letzte Abgeordnete für Waitakere war Paula Bennett von der Nationalen Partei, die diese Position seit den Wahlen von 2008 innehatte.

Bevölkerungszentren[edit]

Die neuseeländische Volkszählung von 1941 war aufgrund des Zweiten Weltkriegs verschoben worden, so dass bei der Umverteilung der Wahlen von 1946 zehn Jahre Bevölkerungswachstum und -bewegungen berücksichtigt werden mussten. Die Nordinsel gewann aufgrund des schnelleren Bevölkerungswachstums zwei weitere Wählerschaften von der Südinsel. Die Abschaffung der Länderquote durch die Wahländerungsgesetz, 1945 reduzierte die Zahl und vergrößerte die Zahl der ländlichen Wähler. Keine der bestehenden Wählerschaften blieb unverändert, 27 Wählerschaften wurden abgeschafft, acht ehemalige Wählerschaften wurden wiederhergestellt und 19 Wählerschaften wurden zum ersten Mal geschaffen, einschließlich Waitakere.

Waitakere war in den westlichen Vororten von Auckland ansässig. Angesichts des Bevölkerungswachstums im Großraum Auckland und der Hinzufügung von drei neuen Sitzen in Auckland haben sich die Grenzen von Waitakere bei jeder Umverteilung der Wahlen verschoben. 1999 wurden sie nach Norden bis nach Helensville verlegt, bevor sie drei Jahre später nach Süden zurückgezogen wurden. In seinen letzten Grenzen vor der Abschaffung umfasste die Wählerschaft die Vororte von Waitakere City, Henderson, Rānui und Swanson, bevor sie über die Waitākere Ranges nach Westen nach Piha fuhr.

Waitakere wurde erstmals im Rahmen der Umverteilung der Wahlen von 1967 abgeschafft, die sich aus dem Wahlgesetz von 1965 ergab, mit dem die Zahl der Wählerschaften auf der Südinsel auf 25 festgelegt wurde. Infolgedessen wurden drei weitere Wählerschaften auf der Nordinsel und eine weitere auf der Südinsel geschaffen. Eine dieser neuen Wählerschaften war Henderson, der den größten Teil des Gebiets von Waitakere übernahm. Diese Änderungen traten mit den Wahlen von 1969 in Kraft. Henderson existierte für drei Wahlzyklen und wurde durch die Wahlumverteilung von 1977 wieder abgeschafft, als Waitakere neu erstellt wurde; Dies trat mit den Wahlen von 1978 in Kraft.

Bei der Umverteilung der Wahlen von 1987 wurde das anhaltende Bevölkerungswachstum auf der Nordinsel berücksichtigt, und es wurden zwei zusätzliche allgemeine Wählerschaften geschaffen, wodurch sich die Gesamtzahl der Wählerschaften auf 97 erhöhte. Auf der Südinsel hatte sich die Bevölkerungsverlagerung nach Christchurch fortgesetzt. Insgesamt wurden drei Wählerschaften neu geschaffen, drei Wählerschaften neu geschaffen und vier Wählerschaften (einschließlich Waitakere) abgeschafft. Alle diese Wählerschaften befanden sich auf der Nordinsel. Änderungen auf der Südinsel beschränkten sich auf Grenzänderungen. Diese Änderungen traten mit den Wahlen von 1987 in Kraft. Waitakere wurde von 1984 bis 1993 abgeschafft und 2014 wieder abgeschafft, um den neuen Wählern Kelston und Upper Harbour Platz zu machen.[7][8]

Geschichte[edit]

Die Waitakere-Wählerschaft bestand von den Wahlen von 1946 bis 1969 und von den Wahlen von 1978 bis 1987. Dieser Sitz wurde während der gesamten Dauer dieser beiden Zeiträume von Labour ununterbrochen besetzt.

Der Name Waitakere wurde 1993 zurückgefordert und auf einen neuen Sitz angewendet, der vor der Einführung der MMP-Abstimmung (Mixed Member Proportional) im Jahr 1996 auf Kosten der früheren Sitze von Henderson und Titirangi erweitert wurde.[9]

Eine hohe Wahlbeteiligung der Allianz in West Auckland im Jahr 1996 spaltete die linke Stimme und verweigerte der damaligen Abgeordneten von Titirangi und der Kandidatin von Waitakere, Suzanne Sinclair, die Wiederwahl ins Parlament zugunsten von Marie Hasler, ebenfalls eine ehemalige Abgeordnete von Titirangi. Im Jahr 2002 wurde Lynne Pillay über die Allianzführerin Laila Harré gewählt. 2005 wurde Pillay mit einer Mehrheit von fünftausend Stimmen über Paula Bennett von National wiedergewählt. In einem landesweiten Umschwung in Richtung der National Party im Jahr 2008 gelang es Bennett, Pillay mit einer Mehrheit von 632 abzusetzen.

Carmel Sepuloni wurde von der Labour Party ausgewählt, um Paula Bennett 2011 um ihren Sitz zu bitten.[10] In der Wahlnacht soll Paula Bennett den Sitz mit 349 Stimmen gehalten haben, aber nach 3.130 Sonderstimmen wurde festgestellt, dass Carmel Sepuloni mit 11 Stimmen gewonnen hatte. Die Nationale Partei beantragte aufgrund der harten Konkurrenz eine gerichtliche Nachzählung (Labour tat dasselbe in Christchurch Central, wo der Labour-Kandidat mit 45 Stimmen geschlagen wurde[11]). Das Ergebnis der Nachzählung von Waitakere wurde am 17. Dezember 2011 veröffentlicht und gab Paula Bennett mit einer Mehrheit von neun Stimmen zurück.[12][13] Der Spielraum war zwei Größenordnungen kleiner als die Zahl der Wähler, die gewählt haben, ohne die Wahlrolle zu übernehmen, 393.[14]

Im November 2013 wurde vorgeschlagen, die Waitakere-Wählerschaft für die allgemeinen Wahlen 2014 abzuschaffen.[15] Die Wählerschaft wurde hauptsächlich von Helensville, Te Atatū und der neuen Kelston-Wählerschaft subsumiert, wobei ein kleiner Teil in die neue Upper Harbor-Wählerschaft überging.[7]

Abgeordnete[edit]

Schlüssel

Arbeit National

Liste der Abgeordneten[edit]

Abgeordnete, die bei Wahlen aus Parteilisten gewählt wurden, bei denen diese Person auch die Wählerschaft von Waitakere erfolglos bestritt. Sofern nicht anders angegeben, begannen und endeten alle Amtszeiten der Abgeordneten bei allgemeinen Wahlen.

Wahlergebnisse[edit]

Wahl 2011[edit]

Aufgrund der Nähe der Wahlen in Waitakere wurde am 16. Dezember eine gerichtliche Nachzählung durchgeführt, und es wurde bestätigt, dass Bennett Sepuloni am 17. Dezember mit neun Stimmen geschlagen hat.

Parlamentswahlen 2011: Waitakere [16]
Anmerkungen:

Blauer Hintergrund bezeichnet den Gewinner der Wählerstimme.

Rosa Hintergrund bezeichnet einen Kandidaten, der aus seiner Parteiliste gewählt wurde.

Gelber Hintergrund bezeichnet einen Wählersieg eines Listenmitglieds oder eines anderen Amtsinhabers.

EIN Grüne ZeckeY. oder Rot X.N. bezeichnet den Status eines Amtsinhabers, Gewinns oder Verlusts.

Party Kandidat Stimmen %. ±% Parteistimmen %. ±%
National Grüne ZeckeY. Paula Bennett 13.465 44,74 -0,16 12.533 40,27 -0,95
Arbeit Carmel Sepuloni 13.456 44,71 +1,88 11.579 37.21 -2,57
Grün Stephen Tollestrup 1,855 6.16 +0,67 3,308 10.63 +4.16
Konservativ Danny Mountain 611 2,03 +2.03 753 2.42 +2,42
Cannabis legalisieren Jeff Lye 331 1.10 +1.10 166 0,53 +0,01
Mana Sue Bradford 322 1,06 +1.06 174 0,56 +0,56
Libertarianz Peter Osborne 55 0,18 +0,18 33 0,11 +0.06
NZ Zuerst 2,011 6.46 +2,91
HANDLUNG 259 0,83 -2,56
Māori 168 0,54 -0,23
Vereinigte Zukunft 125 0,40 -0,31
Allianz 9 0,03 -0,10
Demokraten 4 0,01 -0.01
Informelle Abstimmungen 652 300
Insgesamt gültige Stimmen 30.095 31,122
National halt Mehrheit 9 0,03 -2.04

Wählerschaft (Stand 26. November 2011): 43.143[17]

Wahl 2008[edit]

Parlamentswahlen 2008: Waitakere[18]
Anmerkungen:

Blauer Hintergrund bezeichnet den Gewinner der Wählerstimme.

Rosa Hintergrund bezeichnet einen Kandidaten, der aus seiner Parteiliste gewählt wurde.

Gelber Hintergrund bezeichnet einen Wählersieg eines Listenmitglieds oder eines anderen Amtsinhabers.

EIN Grüne ZeckeY. oder Rot X.N. bezeichnet den Status eines Amtsinhabers, Gewinns oder Verlusts.

Party Kandidat Stimmen %. ±% Parteistimmen %. ±%
National Paula Bennett 13.704 44,90 +11,83 12.952 41.22 +7.05
Arbeit Rot X.N. Lynne Pillay 13.072 42,83 -5,98 12.498 39,77 -6,88
Grün Gary Stewart 1.676 5.49 +0,05 2,032 6.47 +0,54
NZ Zuerst Craig McNair 597 1,96 -2,36 1.117 3.55 -2.07
HANDLUNG John G. Riddell 482 1,58 +0,25 1.067 3.40 +2.07
Pazifik Fia Misa Tupou 448 1,47 +1,47 398 1.27 +1,27
Familienfeier Michael Kidd 358 1.17 +1.17 136 0,43 +0,43
Unabhängig Rita Beckmannflay 107 0,35 +0,35
Allianz Sandra Ethell 78 0,26 +0.06 42 0,13 +0.02
Māori 241 0,77 +0,10
Progressiv 225 0,72 -0,44
Vereinigte Zukunft 224 0,71 -2,23
Bill und Ben 168 0,53 +0,53
Cannabis legalisieren 166 0,53 +0,26
Kiwi 106 0,34 +0,34
Arbeiterpartei 15 0,05 +0,05
Libertarianz 14 0,04 +0.02
RAM 10 0,03 +0.03
Demokraten 7 0,02 +0.004
RONZ 5 0,02 ± 0,00
Informelle Abstimmungen 300 149
Insgesamt gültige Stimmen 30.522 31.423
National dazugewinnen von Labour Mehrheit 632 2,07 +17,81

Wahl 2005[edit]

Parlamentswahlen 2005: Waitakare[19]
Anmerkungen:

Blauer Hintergrund bezeichnet den Gewinner der Wählerstimme.

Rosa Hintergrund bezeichnet einen Kandidaten, der aus seiner Parteiliste gewählt wurde.

Gelber Hintergrund bezeichnet einen Wählersieg eines Listenmitglieds oder eines anderen Amtsinhabers.

EIN Grüne ZeckeY. oder Rot X.N. bezeichnet den Status eines Amtsinhabers, Gewinns oder Verlusts.

Party Kandidat Stimmen %. ±% Parteistimmen %. ±%
Arbeit Grüne ZeckeY. Lynne Pillay 15.325 48,81 +10,42 14.988 46,65
National Paula Bennett 10,383 33.07 +13,41 10.976 34.16
Grün David Clendon 1.709 5.44 1,903 5.92
NZ Zuerst Brendon Stewart 1.354 4.31 1,806 5.62
Vereinigte Zukunft Hannah Baral 1.035 3.30 944 2.94
HANDLUNG John Riddell 416 1,33 427 1,33
Schicksal Stan Green 394 1,25 227 0,71
Progressiv David Parkyn 293 0,93 370 1.15
Māori Charles Joe 272 0,87 213 0,66
Direkte Demokratie Alona Covich 79 0,25 33 0,10
Familienrechte John Ulberg 74 0,24 28 0,09
Allianz Sandra Ethell 62 0,20 -27,37 36 0,11
Cannabis legalisieren 87 0,27
Christliches Erbe 58 0,18
Libertarianz 8 0,02
99 MP 7 0,02
Demokraten 6 0,02
Ein NZ 5 0,02
RONZ 5 0,02
Informelle Abstimmungen 271 127
Insgesamt gültige Stimmen 31.396 32,127
Arbeit halt Mehrheit 4,942 15.74 +7.08

Wahl 2002[edit]

Parlamentswahlen 2002: Waitakare[20]
Anmerkungen:

Blauer Hintergrund bezeichnet den Gewinner der Wählerstimme.

Rosa Hintergrund bezeichnet einen Kandidaten, der aus seiner Parteiliste gewählt wurde.

Gelber Hintergrund bezeichnet einen Wählersieg eines Listenmitglieds oder eines anderen Amtsinhabers.

EIN Grüne ZeckeY. oder Rot X.N. bezeichnet den Status eines Amtsinhabers, Gewinns oder Verlusts.

Party Kandidat Stimmen %. ±% Parteistimmen %. ±%
Arbeit Lynne Pillay 9.756 35,95 12.868 46,68
Allianz Laila Harré 7,423 27.35 667 2.41
National Marie Hasler 5,295 19.51 3,848 13.96
NZ Zuerst Arthur Albert 1,249 4,60 2,924 10.60
Grün Meriel Anne Watts 1.154 4.25 2,194 7,95
Vereinigte Zukunft Graeme Torkler 802 2,95 1,861 6.75
HANDLUNG John G. Riddell 650 2.39 1,860 6.74
Christliches Erbe Madeleine Jane Flannagan 380 1,40 414 1,50
Progressiv David Parkin 218 0,80 425 1,54
ORNZ 215 0,78
Cannabis legalisieren 170 0,62
Ein NZ 14 0,05
Mana Māori 8 0,02
NMP 0 0,00
Informelle Abstimmungen 95 204
Insgesamt gültige Stimmen 27,131 27.563
Arbeit dazugewinnen von National Mehrheit 2,333 8,60

Wahl 1999[edit]

Eine Liste der Kandidaten finden Sie unter Kandidaten bei den neuseeländischen Parlamentswahlen 1999 von Wählerschaft # Waitakere.

Wahl 1993[edit]

Wahl 1984[edit]

Wahl 1981[edit]

Wahl 1978[edit]

1966 Wahl[edit]

Wahl 1963[edit]

Wahl 1960[edit]

Wahl 1957[edit]

Wahl 1954[edit]

Wahl 1951[edit]

Wahl 1949[edit]

Wahl 1946[edit]

  1. ^ ein b Wahlgrenzkarten neu gezeichnet. 3 Nachrichten NZ. 21. November 2013.
  2. ^ Bennett bestreitet neuen Sitzplatz. Radio NZ. 21. November 2013.
  3. ^ “Waitakere 55” (PDF). Wahlkommission. Abgerufen 13. Juni 2015.
  4. ^ “Labour wählt Waitakere-Kandidaten”. Fernsehen Neuseeland. Newstalk ZB. 21. März 2010. Abgerufen 1. Dezember 2011.
  5. ^ Backhouse, Matthew (10. Dezember 2011). “John Key fordert gerichtliche Nachzählung”. Der neuseeländische Herold. New Zealand Herald. Abgerufen 13. Dezember 2011.
  6. ^ “Paula Bennett fordert Waitakere zurück”. Der neuseeländische Herold. 16. Dezember 2011.
  7. ^ [1]
  8. ^ Powley, Kathryn (18. Dezember 2011). “Fragen zur Waitakere-Abstimmung”. nzherald.co.nz. Abgerufen 18. Dezember 2011. “Diese 393 waren nicht nur in Waitakere nicht im Einsatz, sondern sie waren auch nirgendwo eingeschrieben.”
  9. ^ Gower, Patrick (20. November 2013). “Grenzänderungen könnten die Wahl beeinflussen”. 3 Neuigkeiten. Abgerufen 20. November 2013.
  10. ^ Waitakere Ergebnisse, 2011
  11. ^ “Einschreibestatistik”. Wahlkommission. 11. November 2011. Abgerufen 17. November 2011.
  12. ^ Wahlergebnisse 2008
  13. ^ Wahlergebnis Waitakare 2005
  14. ^ Offizielle Zählergebnisse – Waitakere, 2002
  15. ^ Teil 1: Stimmen, die an jedem Wahllokal aufgezeichnet wurden (Technischer Bericht). New Zealand Chief Electoral Office. 1993. p. 126.
  16. ^ “The New Zealand Official Year-Book, 1951–52”. Statistik Neuseeland. Abgerufen 19. November 2012.
  17. ^ “Die Parlamentswahlen, 1949”. Nationalbibliothek. 1950. S. 1–5, 8. Abgerufen 3. Januar 2014.
  18. ^ “Die Parlamentswahlen, 1946”. Nationalbibliothek. 1947. S. 1–11, 14. Abgerufen 1. Januar 2014.

Verweise[edit]

  • McRobie, Alan (1989). Wahlatlas von Neuseeland. Wellington: GP Bücher. ISBN 0-477-01384-8.
  • Wilson, James Oakley (1985) [First published in 1913]. New Zealand Parliamentary Record, 1840–1984 (4. Aufl.). Wellington: VR Ward, Regierung. Drucker. OCLC 154283103.
  • Norton, Clifford (1988). Ergebnisse der neuseeländischen Parlamentswahlen 1946–1987: Gelegentliche Veröffentlichungen Nr. 1, Institut für Politikwissenschaft. Wellington: Victoria Universität von Wellington. ISBN 0-475-11200-8.

Externe Links[edit]


after-content-x4